Kaninchenrassen und -farben

Die etwas andere Rassen- und Farbenlehre

Hier finden Sie keine auf Stoff-Hintergrund gesetzten Kaninchen mit weit aufgerissenen verängstigten Augen, die eine bestimmte Pose einnehmen müssen.
Hier finden Sie Fotos von glücklichen Kaninchen die dem Rassebild entsprechen und viele Infos zum Charakter der Rasse und der Krankheitsanfälligkeit.

Vorweg

kaninchenrassen stehohr hängeohrViele Kaninchen sind keine „anerkannte Rasse“ (mit Stammbaum, Ohrvermerk usw.) aber können von ihrem Körperbau und Aussehen (Phänotyp) einer Rasse zugeordnet werden.
Andere Kaninchen haben bestimmte Rasseeigenschaften, die es in dieser Kombination jedoch nicht offiziell gibt. Zum Beispiel „Löwenkopf-Widder“ (Ein Zwergwidder mit Löwenkopf-Behaarung).
Um eine Zuordnung für eurer Kaninchen zu treffen, hier die wichtigsten groben Merkmale (wenn auch züchterisch gesehen nicht zu 100% korrekt):
Hängede Ohren = Widder
Zwerg, Zwergkaninchen = sehr kleines Kaninchen (ca. unter 2kg) mit kurzen Ohren
Lange Haare, langes Fell = Angora oder Teddy (Angora große Rassn, Teddy kleine Rassen)
Mähne oder längere Haare um die Ohren/am Kopf (ansonsten kurze Haare) = Löwenköpfchen

Übersicht richtiger Kaninchenrassen

hermelin-kaninchen Hermelin-Kaninchen

Sehr kleine Kaninchenrasse
(1-1,5 kg), gedrungener Körper, runder Kopf, rein weiß mit roten oder blauen Augen.

Charakter: flink, aktiv, vorsichtig und schreckhaft

Krankheiten: Je nach Zucht treten bei Rassen mit gedrungenen Kopf oft angeborene Zahnfehlstellungen auf. Albinos neigen manchmal zu Haut- oder Augenerkrankungen. Durch die Kieferverkürzung kann es schnell dazu kommen, dass die Tiere Atemprobleme zeigen oder die Zahnwurzeln in den Tränennasenkanal bohren und dies zu Erkrankungen der Augen und des Tränennasenkanals führt. Die Haut und auch die Augen ist teils empfindlich bei Sonneneinstrahlung (Sonnenbrand). Die Hermelin-Zucht ist kritisch zu beurteilen, die Rasse enthält den sogenannten „Zwergenfaktor“ der für die geringe Größe verantwortlich ist und behinderte oder nicht lebensfähige Tiere hervorbringt. Zudem entstehen bei der Zucht zu einem Viertel (bei tierschutzkonformer Zucht mit einem rassefremden Kaninchen sogar deutlich mehr) Kaninchen die nicht rassetypisch sind und aussortiert/geschlachtet/verfüttert werden. Teils ist bei sehr kleinen Kaninchen eine allgemein erhöhte Krankheitsanfälligkeit und eine geringere Lebenserwartung zu beobachten.

zwergwidderZwergwidder

Die Zwergwidder sind eine der beliebtesten Rassen unter Hauskaninchen-Haltern. Zwergwidder wiegen nach Rassestandard 1,2-2 kg und sind somit etwas größer und schwerer als Zwergkaninchen, da sie nicht das Zwergengen tragen. Es gibt sie in zahlreichen Farbenschlägen.

Charakter: ruhig, ausgeglichen, gemütlich, werden oft recht schnell zahm

DSC_0990Krankheiten: Durch ihre Ohrenform ist nicht nur die Körpersprache eingeschränkt (Ohren aufstellen, anlegen etc.), sondern auch teilweise das Hörvermögen behindert. Außerdem haben Widderkaninchen durch die hängenden Ohren nach hinten kein Sichtfeld. Unter Widdern sind gehäuft zwergwiddertaube Kaninchen zu finden. Es sollte die Präposition zu Mittelohrentzündungen ernst genommen und die Ohren regelmäßig kontrolliert werden. Widder werden mit Stehohren geboren, die Ohren fallen erst im Laufe der Entwicklung. Widder deren Ohren stehen bleiben oder wenn nur eines fällt (Kippohr, Propellerohr) werden oft aussortiert.

löwenköpfchen2Löwenköpfchen, Löwenkopf-Kaninchen

Löwenköpfchen sind als Rasse nicht anerkannt und werden deshalb in unterschiedlichen Gewichtsstufen und mit unterschiedlich stark ausgeprägter „Mähne“ gezüchtet (teils nur einzelne längere Haare am löwenkopfNacken, teils recht lange Haare am gesamten Kopf). Es handelt sich dabei um eine „Moderasse“. Die einzige anerkannte Ausnahme ist der Zwergkaninchen-Löwenkopf rhönfarbig mit 1,40-1,80 kg, der den gesamten Kopf behaart hat.

Charakter: aktiv, frech, zickig

Krankheiten: Als Moderasse ohne Rassestandard, sind gerade unter den Löwenköpfchen besonders viele Züchtungen zu finden, die löwenköpfchenErbkrankheiten weiter geben. Zusätzlich zu den typischen Krankheiten der Kaninchen mit Zwergenfaktor (siehe Rasseinfo der Farbenzwerge), haben Löwenköpfchen Probleme durch die Löwenmähne. Bei leichter Mähne sind oft keine Probleme erkennbar. Bei stärkerer Mähne ergeben sich
Probleme, da die wetterabweisende teddykaninchen tränende augenDeckhaarschicht am Kopf fehlt, die Haare ins Auge reiben (chronische Augenentzündungen) und teils das Sichtfeld eingeschränkt wird. Eine Haarpflege ist hingegen im Normalfall nicht nötig.

 

farbenzwerg

Farbenzwerge 

Farbenzwerge sind das typische Zwergkaninchen, auch wenn sie nicht immer 100%ig dem Rassebild entsprechen. Sie wiegen 1-1,5 kg und es gibt sie in vielen Farben.

Charakter: aktiv, vorsichtig, schreckhaft, flink, ängstlich

Krankheiten: Je nach Zucht treten bei Rassen mit gedrungenen Kopf oft angeborene Zahnfehlstellungen auf. Durch die Kieferverkürzung kann es schnell dazu kommen, dass die Tiere Atemprobleme zeigen oder die Zahnwurzeln in den Tränennasenkanal bohren und dies zu Erkrankungen der Augen und des Tränennasenkanals führt. Die Farbenzwerg-Zucht ist kritisch zu beurteilen, die Rasse enthält den sogenannten „Zwergenfaktor“ der für die geringe Größe verantwortlich ist und bei rassereiner Verpaarung behinderte oder nicht lebensfähige Tiere hervorbringt (in Deutschland verboten). Zudem entstehen bei der Zucht zu einem Viertel (bei tierschutzkonformer Zucht mit einem rassefremden Kaninchen sogar deutlich mehr) Kaninchen die nicht rassetypisch sind und aussortiert/geschlachtet/verfüttert werden. Teils ist bei sehr kleinen Kaninchen eine allgemein erhöhte Krankheitsanfälligkeit und eine geringere Lebenserwartung zu beobachten.

Zwergscheckenkleinschecke zwergschecken

Zwergschecken haben die Grundfarbe weiß und verschiedene Scheckungsfarben. Die Punktverteilung ist sehr genau festgelegt und nur wenige der Tiere entsprechen dieser (die Tiere auf den Fotos nicht). Zwergschecken wiegen 1,4-1,8 kg.

Charakter: aktiv, aufgeweckt, teils ängstlich

Krankheiten: Auch Zwergenschecken tragen den Zwergenfaktor und die damit verbunden Gesundheits-Nachteile (siehe Rasseinfo der Farbenzwerge). Zusätzlich wird über die gescheckte Fellzeichnung das Megacolon-Syndrom weiter vererbt. Dieses führt bei den betroffenen Kaninchen zu chronischen Verdauungsstörungen, einer Immunschwäche und einem früheren Tod. Nur wenige Kaninchen erfüllen mit ihrer Scheckung den Rassestandard, da die Anordnung der Scheckung nicht gezüchtet werden kann. Diese Kaninchen werden alle aussortiert/geschlachtet/verfüttert.

langhaar4Teddykaninchen und -widder

Diese beiden Rassen sind keine anerkannte Rasse, aber als Neuzüchtung zugelassen. Sie haben ein längeres, weiches Fell, das jedoch ganz normal im Fellwechsel gewechselt wird und nicht geschoren werden muss. Jedoch muss das Fell regelmäßig entfilzt und gekämmt werden. Teddyzwerge tragen teddy kaninchenStehohren (800-1700g), Teddywidder Schlappohren (1300-2000g).

Charakter: wirkt oft „gleichgültig“, da die Mimik im Fell verschwindet

Krankheiten: Der genetische Zwergenfaktor ist beim Teddykaninchen eigentlich nicht erwünscht, teils wird er jedoch trotzdem getragen (siehe Farbenzwerge).
Das Fell ist nicht sehr wetterabweisend, die schützende Deckhaarschicht fehlt. Zudem kommt es durch die langen Haare um die Augen und den kurz gezüchteten Kopf oft zu chronischen Augenleiden. Die ständige Fellpflege ist für viele Tiere nicht sehr artgerecht und manche Halter versäumen sie, so dass es zu Verfilzungen und anderen Problemen kommt. Die Augen müssen immer frei geschnitten werden, damit die Tiere etwas sehen.

 

langhaarBartkaninchen

Das Bartkaninchen ist eine eher seltene Kaninchenrasse. Die Tiere haben nicht nur eine Mähne, sondern sind auch am Bauch bis hinter zum Schwanzansatz länger behaart.

Charakter: zutraulich, aktiv

Krankheiten: Durch die langen Haare am Auge kann es zu Reizungen und Entzündungen kommen, das Blickfeld ist eingeschränkt. Das Fell ist jedoch in der Regel recht anspruchslos und muss kaum gepflegt werden.

Angora-Kaninchen

Das Angora-Kaninchen ist ein anerkanntes Langhaarkaninchen mit ca. 3,5–5 kg das zur Fellgewinnung gezüchtet wurde. Das Fell unterliegt nicht dem Fellwechsel und wächst extrem dicht und ständig nach.

Charakter: ausgeglichen

Krankheiten: Angorakaninchen leiden unter ihrem Fell, durch das schnelle Wachstum kommt man mit der Schur kaum hinterher, die Tiere leiden unter der Dichte, so dass selbst Liebhaber mittlerweile oftmals das Fell zupfen, statt es zu schneiden (das Zupfen kommt aus der Fellgewinnung). Angora-Kaninchen verfilzen schnell und die Haare bieten keinen Schutz vor Wettereinflüssen (fehlende Deckhaarschicht). Zudem wird oft das Auge vom umliegenden Fell gereizt und entzündet sich. Teils bleibt auch Kot im Fell hängen. Die intensive Pflege müssen die Tiere über sich ergehen lassen, auch wenn sie diese eigentlich nicht mögen.

kaninchen sofa Deutsche Riesen

Deutsche Riesen sind wildfarben und die größte Kaninchenrasse, sie wiegen zwischen sechs und 12 kg (Weltrekord). Dadurch brauchen sie sehr viel Platz (Gartenfreilauf, freie Wohnungshaltung, sehr große Voliere…). In beengter Haltung werden sie apathisch und bewegen sich kaum. Sie sind schlechte Futterverwerter und brauchen sehr viel und energiereiche Nahrung um ihr Gewicht zu halten.

Charakter: ruhig, ausgeglichen, gemütlich, verfressen, sehr zahm und zutraulich

Krankheiten: Riesen sind  allgemein oft etwas krankheitsanfälliger, auch die Lebenserwartung ist nicht ganz so hoch wie bei anderen Züchtungen (ca. 4 Jahre). Es gibt jedoch auch Riesen, die sehr alt werden (Ausnahmen). Riesen neigen zu HD und anderen Gelenkserkrankungen, ein sehr großer Teil der Riesen bekommt diese. Zudem neigen sie zur schnellen Eiterbildung (Abszesse) und Herzerkrankungen.

kaninchen-frische-kräuter Deutsche Riesenschecken

Der Rassestandard ist wie bei den Deutschen Riesen, sie unterscheiden sich nur in ihrer Färbung (Scheckung).

Charakter: siehe Deutsche Riesen

Krankheiten: Geringe Lebenserwartung und recht hohe Krankheitsanfälligkeit, Herzprobleme, Gelenkserkrankungen und Abszesse (siehe „Deutsche Riesen“). Zusätzlich wird über die gescheckte Fellzeichnung das Megacolon-Syndrom weiter vererbt. Dieses führt bei den betroffenen Kaninchen zu chronischen Verdauungsstörungen, einer Immunschwäche und einem früheren Tod. Nur wenige Kaninchen erfüllen mit ihrer Scheckung den Rassestandard, da die Anordnung der Scheckung nicht gezüchtet werden kann. Diese Kaninchen werden alle aussortiert/geschlachtet/verfüttert.

deutscher widder kaninchenDeutsche Widder

Der Deutsche Widder ist die größte Widderrasse, er hat ein Gewicht von über 5,5 kg (bis 9kg). Die Ihren sollen nach Rassestandard breit, der Kopf gedrungen und massig sein.

Charakter: Deutsche Widder sind sehr ruhige, ausgeglichene Kaninchen.

Krankheiten: Deutsche Widder haben ähnliche Rassekrankheiten wie Deutsche Riesen. Oft leiden sie an Gelenkserkrankungen wie Arthrose oder Spondylose. Eine erhöhte Neigung zur Eiterbildung ist evtl. ebenfalls der Fall und durch ihre Größe haben sie nicht selten mit Herzerkrankungen zu kämpfen. Ihre Lebenserwartung ist meistens geringer als bei kleinen Rassen, aber auch hier gibt es Ausnahmen.

41 Antworten zu “Welche Kaninchenrasse?”

  1. Carina krejci sagt:

    Hallo kaninchenwiese ! ☺🐇🐇🌳
    Es tut mir leid ich habe gerade gemerkt das ich mich ziemlich verschrieben habe😬
    Ich wollte eigentlich fragen wie viel m2 platz ein Deutscher Widder (ich weiß keine Einzelhaltung!) Dauerhaft braucht. Also so das es akzeptabel bzw artgerecht ist.
    Würde mich über eine Antwort sehr freuen!
    Liebe Grüße Carina 🐇 ☺

    • Freya Haase sagt:

      Hallo Carina,
      artgerecht kannst du einen Deutschen Widder nur zusammen mit einem anderen Kaninchen unterbringen. Ich würde die Fläche für beiden Kaninchen mit 8 bis 10 qm ansetzen, was nicht heißt, dass dem Widder 4 qm genügen, denn er kann benötigt die 8 bis 10 qm auch alleine, um sich richtig bewegen zu können.
      Liebe Grüße
      Freya vom Kaninchenwiese-

  2. Carina krejci sagt:

    Hallo kaninchen eurde! 🙂 ich habe eine Frage! Wie viel m2 platz brauen Deutsche widder dauerhaft? Also so das es akzeptabel bzw artgerecjt ist?
    Würde mich über und Antwort freuen! 🙂
    Ganz liebe Grüße Carina

  3. Caro sagt:

    Hallo,

    ich möchte meinem Sohn gerne zu seinem Geburtstag ein Kaninchen schenken. Ich würde mir dann selbst das zweite schenken, damit eines nicht alleine ist (*ich arme… ;)*). Mein Sohn wird 5 Jahre alt.
    Ich bin auf der Suche nach einem Kaninchen, welches gut draußen überwintern kann (also eher kurzes Fell oder?), mit stehenden Ohren (damit wir auch hier Krankheiten entkommen), nicht so groß wie die Deutschen Riesen.
    Gibt es eine Rasse die hier gut geeignet ist oder müsste ich mir so einen Hasen backen?
    Ich freue mich über eure Hilfe!!

    LG.
    Caro

    • Freya Haase sagt:

      Hallo Caro,
      wenn du einen Garten hast benötigen die Kaninchen solch ein mindestens 6qm großes Gehege: http://www.kaninchenwiese.de/haltung/aussenhaltung/gartengehege-bauen/. Da du Kaninchen für die Außenhaltung suchst, würde ich an deiner Stelle gemeinsam mit deinem Sohn ein Kaninchenpaar aus einem Tierheim oder Tierschutzverein holen, welches vielleicht sogar schon aus Außenhaltung stammt. Dort gibt es auch sehr viele junge Kaninchen. Am gesündesten sind Kaninchen, die den Wildkaninchen ähnlich sehen, also Stehohren, ein kurzes Fell und kein zu rundes Gesicht haben, aber einen Tierarztbesuch solltest du in jedem Fall mit den Kaninchen vor Aufnahme durchführen, denn ein auf Kaninchen spezialisierter Tierarzt kann den Zustand der Zähne einschätzen, die das wichtigste Werkzeug der Kaninchen sind.
      Liebe Grüße
      Freya vom Kaninchenwiese-Team

  4. kati2002 sagt:

    Hallo,
    ich habe mal ein Frage zu Zusammensetzung verschiedener Rassen in einem Rudel?
    ich habe 4 Kaninchen in Außenhaltung, 3 Zwergwidder und 1 Löwenkopfmix. Zwei Männchen und Zwei Weibchen. Die 4 verstehen sich super aber trotzdem habe ich das Gefühl das die Widder oft etwas ohne meine Molly unternehmen. Daher bin ich am überlegen, ob ich mir noch ein Stehohrkaninchen dazu holen möchte. Macht das Sinn oder ist den Kaninchen egal ob sie mit Hänge- oder Schlappohren zusammen leben. Natürlich möchte ich nicht die Harmonie meiner Gruppe zerstören doch ich möchte natürlich das sich alle wohl fühlen.
    Ganz liebe Grüße, Kati

    • Freya Haase sagt:

      Hallo Kati,
      es kann auch sein, dass dein Stehöhrchen gern ohne die Widder ist, aber ob sich das durch die Erweiterung der Gruppe ändern wird, kann niemand vorhersehen. Grundsätzlich würde ich dir, es sei denn du hast sehr viel Platz für die Kaninchen, von der Aufnahmen eines weitereren Kaninchens abraten, weil, wie du schreibst, die Harmonie der Gruppe darunter leiden kann.
      Liebe Grüße
      Freya vom Kaninchenwiese-Team

  5. Toni sagt:

    Hallo:)Ich möchte mir wahrscheinlich ein Widder Weibchen anschaffen,allerdings soll es kein ,,verpenntes“ oder Ängstliches Kaninchen sein,sondern eins das Schon etwas aktiver ist und auch Lust hat zu spielen (sowohl mit mir als auch mit anderen Kaninchen).
    Ich hatte bis Freitag eine Thüringer Dame,allerdings musste sie wegen einer Hinterlauflähmung die sich nicht gebessert hat eingeschläfert werden 🙁
    Sie hat ein Kastrierten Rammler (ihr Partner) zurückgelassen (Rasse ist unbekannt,da er aus dem Tierheim stammt)
    Währe da eine Widderdamd das Richtige?
    LG
    Ps:Es ist momentan ein Gehege in Arbeut was Ca 6×8 m groß wird 🙂 Ist das ebenfalls etwas für die beiden?

    • Freya Haase sagt:

      Hallo Toni,
      es gibt bei jeder Rasse unterschiedliche Charaktere. Grundsätzlich sind Widder oft ruhiger als Stehohrkaninchen, aber es gibt auch aktive Widder. Wenn du ein Kaninchen aus einem Tierheim oder aus einer Kaninchenschutzpflegestellen bzw. von Privatleuten aufnimmst, wirst du die Möglichkeit bekommen, es vorher kennenzulernen und zu beobachten. So kannst du eine passende Partnerin finden.
      Liebe Grüße
      Freya vom Kaninchenwiese-Team

  6. Katrin sagt:

    Hallo,
    Ich habe mal eine Frage, und zwar möchte ich mir gerne zwei jungtiere anschaffen und habe jetzt 2 gefunden, die mir gefallen. Allerdings sind beide eine Mischlinge aus riesenschecke(vater) und zwergwidder(mutter). Ist diese verpaarung bedenkenlos oder sollte ich mich lieber für reinrassige zwergwidder entscheiden. Ich möchte mich nicht an ein Kaninchen mit einer geringen Lebensdauer binden.
    Lg und vielen Dank
    Katrin 🙂

    • Freya Haase sagt:

      Hallo Katrin,
      wenn ein geschecktes Kaninchen verpaart wird, sollte der Partner unbedingt einfarbig sein. Kaninchen mit Hängeohren neigen häufiger zu Ohrenproblemen, große Kaninchen leben in der Regel kürzer als kleine. Wichtig ist, dass wenn es sich um eine absichtliche Verpaarung handelte, diese Punkte beachtet wurden: http://www.kaninchenwiese.de/nachwuchs/zuchtprobleme/.
      Liebe Grüße
      Freya vom Kaninchenwiese-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.