Winterfütterung/Fütterung ohne Wiesenpflanzen

wnterfütterung

Mindestens zweimal täglich
1. Großen, abwechslungsreichen Teller mit Frischfutter (blattreiches Gemüse, Gemüsegrün, etwas Obst und Knollengemüse, frische Kräuter…).
Immer so viel füttern, dass bei der nächsten Fütterung noch was übrig ist!
2. Heuraufe kontrollieren & ggf. nachfüllen.
3. Trockenkräuter-Mix (bis zu 1 Hand für 2 Kaninchen je Tag)

Einmal täglich
1. Wassernapf reinigen und neu befüllen.
2. Alle Futterschalen oder -teller reinigen.

Regelmäßig
1-2x die Woche
1. Heuraufe komplett neu befüllen, altes Heu  raus.
2. Frisches Zweige/Äste/Baumblätter erneuern/austauschen
(Nadelbäume & Laubbäume!).
3. Wenige Saaten als Leckerli/Kraft- oder Energiefutter (nach Bedarf)

Sommerfütterung/Wiesenfütterung

wiesenfütterung

Mindestens zweimal täglich
1. Artenreichen Wiesenpflanzen-Mix (z.B.
Löwenzahn, Gräser, Wegerich, Schafgarbe…)
Immer so viel füttern, dass bei der nächsten Fütterung noch was übrig ist!
2. Heuraufe kontrollieren & ggf. nachfüllen.

Einmal täglich
1. Wassernapf reinigen und neu befüllen.
2. Alle Futterschalen oder -teller reinigen.
3. Trockenkräuter-Mix in Schale anbieten
(wenn gewünscht).

Regelmäßig
1-2x die Woche
1. Heuraufe komplett neu befüllen, altes Heu
raus.
2. Frisches Zweige/Äste/Baumblätter anbieten.
3. Wenige Saaten als Leckerlie/Kraft- oder
Energiefutter.
4. Gemüse, Küchenkräuter und Obst
(wenn gewünscht).

103 Antworten zu “Beispiel-Futterplan”

  1. Dani sagt:

    Hallo,

    der Winterteller oben…für wieviele Kaninchen ist der denn gedacht?
    1 ganzer Fenchel?
    Ich habe seit einer Woche 2 Kaninchen und kann das mit dem Futter noch nicht so abschätzen…
    Und über Kohl hört man ja auch immer mal schlechtes oder es steht dabei nicht zu große Mengen. Aber was sind nicht zu große Mengen für 2 Kaninchen?
    Bin über jeden Tipp dankbar.

    • Hallo Dani,
      Kaninchen sind sehr wählerisch und freuen sich immer über viel Abwechslung :). Je nachdem wie groß deine Kaninchen sind, reicht der Fenchel dann 1-2 Tage. Kohl sollte man langsam anfüttern, aber gerade Grünkohl und Wirsing sind sehr beliebt und im Gemisch kann man gern etwas mehr geben.
      Der Teller oben reicht etwa einen halben Tag bei 2 Kaninchen, man sollte immer so füttern, dass bei der nächsten Fütterung etwas übrig ist.
      Liebe Grüße,
      Kathinka vom Kaninchenwiese-Team

  2. Alexandra Walter sagt:

    Darf man im Herbst und Winter denn die Saatenmischung gleichzeitig mit Frischfutter anbieten?
    Bei fertigen TroFu Mischungen geht das ja nicht.
    LG

    • Hallo Alexandra,
      bei fertigen TroFu-Mischungen geht es vor allem um die Form der Inhaltsstoffe und der schlechten Qualität :). Kaninchen essen gerade im Herbst viele Saaten und Früchte, die sie draußen finden. Sie werden höchstwahrscheinlich auch alles durcheinander essen, bei natürlichen Saaten und Leckerlies musst du also nichts extra beachten.
      Liebe Grüße,
      Kathinka vom Kaninchenwiese-Team

  3. Alexandra sagt:

    Ich habe die Ernährung meiner Ninchen wie von euch empfohlen so umgestellt das immer Grünfutter zur Verfügung steht. Wiese klappt hier vielleicht einmal wöchentlich aber ich hoffe es ist auch erstmal mit dem gekauften Grünfutter eine Verbesserung.
    Muß ich Angst haben das meine Kaninchen jetzt zunehmen und zu dick werden?
    Was macht man im Winter wenn Minusgrade sind und das Futter schnell gefriert?

    LG u. Danke für diese tolle informative Website

    • Hallo Alexandra,
      bei der Umstellung auf Wiese gibt es viele Faktoren die mitspielen: Welche Pflanzen soll man zuerst anbieten? Auf welcher Wiese sammel ich? Die Umstellung ist also oft ziemlich umständlich, trotzdem sehr lohnenswert. Ich würde es weiterhin anbieten und auch von verschiedenen Wiesen sammeln. Bis dahin kannst du sie langsam an Gemüse gewöhnen.
      Wenn sie größtenteils Blättriges füttern sollten sie nicht allzu viel zunehmen, da dort größtenteils Wasser enthalten ist. Schau mal http://www.kaninchenwiese.de/ernaehrung/futtermittel/gemuese. Dazu kannst du etwas Wurzelgemüse anbieten. Das kann man dann auch im Winter so machen und dann auch Kohlsorten anbieten und langsam anfüttern. Auf dem Markt gibt es häufig Reste umsonst. Auch Zweige findet man den ganzen Winter hindurch.
      Schau mal hier http://www.kaninchenwiese.de/ernaehrung/grundlagen/ernaehrungsformen.
      Liebe Grüße,
      Kathinka vom Kaninchenwiese-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.