Basilikum

Basilikum wird gerne gefressen und wirkt appetitanregend, krampflösend, verdauungsfördernd, beruhigend, entwässernd, entwurmend sowie entzündungshemmend

Beifuß

Beifuß kann angeboten werden und wirkt appetitanregend, verdauungsfördernd, entwurmend

Bohnenkraut

Bohnenkraut darf veffüttert werden.

Borretsch

Boretsch kann angeboten werden. Er wirkt beruhigend, entgiftend, entzündungshemmend,
schleimlösend und schweisstreibend,

Dill

Dill wird von Kaninchen geliebt und wirkt appetitanregend, verdauungsfördernd, krampflösend, beruhigend, milchfördernd

Estragon

Estragon darf gefüttert werden, er wirkt verdauungsfördernd, harntreibend, entwurmend, gallenflussfördernd

Kamille

Kamille wird gelegentlich in eher kleinen Mengen verzehrt, sie wirkt antibakteriell, austrocknend, beruhigend, blutreinigend, entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend, schmerzlindernd, schweisstreibend
Kamillentee darf niemals am Auge angewendet werden!

Kapuzinerkresse

Kapuzinerkresse wird in kleinen Mengen gefressen und wirkt wie ein Antibiotikum gegen Bakterien, aber auch antiviral und gegen Hefepilze, schmerzlindernd, schleimlösend, wundheilungsfördernd, verdauungsfördernd. Ideal bei Schnupfen.

Kerbel

Kerbel wird gerne gefressen und wirkt appetitanregend, harntreibend, stoffwechselanregend, blutreinigend

Koriander

Er wirkt  appetitanregend, verdauungsfördernd und krampflösend und ist somit ein gutes Futter für die Verdauung.

Kresse

Kresse wird kaum gefressen, kann aber angeboten werden. Sie wirkt milchfördernd, harntreibend, appetitanregend, verdauungsfördernd und blutreinigend

Liebstöckel

Liebstöckel wird gerne gefressen und wirkt entwässernd und verdauungsfördernd

Majoran

Majoran darf gefüttert werden und wirkt schleimlösend, appetitanregend und beruhigend

Melisse

Melisse wird gerne verzehrt und wirkt gegen Bakterien, Pilze und Viren, außerdem beruhigend, krampflösend und schmerzlindernd

Oregano (Dost)

Oregano sollte regelmäßig gefüttert werden. Er wirkt antibakteriell, entzündungshemmend, schleimlösend, verdauungsfördernd, gegen Kokzidien und Würmer, krampflösend und appetitanregend

Petersilie

Petersilie ist ein sehr beliebtes Kaninchenfutter. Sie wirkt harntreibend, krampflösend, schleimlösend, appteitanregend, verdauungsfördernd und blutreinigend

Pfefferminze

Pfefferminze wird meistens gerne gefressen und wirkt antibakteriell, beruhigend, entzündungswidrig,  appetitanregend, verdauungsfördernd, keimtötend, galletreibend, krampflösend und schmerzstillend

Rosmarin

Rosmarin wird eher in kleinen Mengen gefressen und kann deshalb ideal ins Gehege gestellt werden. Er wirkt appetitanregend, gallensafttreibend, harntreibend, verdauungsfördernd, entblähend, durchblutungssteigernd, wundheilungsfördernd und gegen Pilze

Salbei

Salbei wird gerne gefressen und wirkt astringierend, antibakteriell, keimtötend, verdauungsfördernd, blutstillend, appetitanregend, entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend und schmerzlindernd,

Schnittlauch

Schnittlauch wird nach Bedarf gefressen. Er wirkt appetitanregend, verdauungsfördernd sowie gegen Würmer

Thymian

Thymian sollte regelmäßig verfüttert werden. Er wirkt krampflösend, schleimlösend, gallenflussfördernd, entzündungshemmend, verdauungsfördernd, gegen Kokzidien, antibakteriell, beruhigend, blutstillend, desinfizierend, pilztötend und schmerzstillend

207 Antworten zu “Kräuterliste”

  1. Jana sagt:

    Hallo liebes Team der Kaninchenwiese,
    ich habe eine Frage zur Fütterung. In meinem Hochbeet habe ich eine schöne Pflanze LAKRITZTAGETES (sehr lecker!). Dürfen Kaninchen dies fressen? Habe schon das Netz dazu durchforstet, aber leider keine Auskunft gefunden.

    Vielen Dank vorab, herzliche Grüße

    Jana.

  2. Cuevas sagt:

    Hallo an das Team. ISt Zitronenmelisse auch geeignet zur Fütterung wie die herkömmliche Melisse? Vielen Dank schon mal. Vg

  3. Chantell Ziegler sagt:

    Hallo,

    mein Hase (6 Monate alt) hat seitdem wir ihn haben (4 Monate) mit Schnupfen zu kämpfen. Wir haben es versucht, pflanzlich zu bekämpfen und auch mit verschiedensten Antibiotika. Aber wirklich endgültig weg ist der Schnupfen nicht. Zahnerkrankungen als Ursache wurden mittels Röngtenbildern des Kopfes gestern ausgeschlossen.
    Nun wurde uns gesagt, da er schon seit langem mit Schnupfen zu kämpfen hat, dass wahrscheinlich seine Schleimhäute verstärkt gereizt sind und es daher immer zu mal mehr mal weniger starken Schnupfenerscheinungen kommt und in Zukunft kommen wird.
    Wir würden gern wissen, was wir ernährungstechnisch für seine Atemwege am ehesten füttern sollten? Da es ja nun scheinbar ein chronisches Problem ist und wir ihn nicht alle 2 Wochen zum Arzt schleppen wollen und ihn erst recht nicht mit Antibiotikum voll pumpen wollen, würden wir es gern auf natürliche Weise über die Ernährung versuchen.

    PS: Was haltet ihr von Nasentropfen (Otriven für Kinder hat uns der Arzt empfohlen), sowie Inhalation mit Salzwasser??

    Danke im Voraus,

    Chantell und Hase Puschel

  4. Nadine Vetter sagt:

    Hallo dürfen Kaninchen auch Taibasilikum fressen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.