Ananas

ananas

Ananas ist extrem fruchtsäurehaltig, daher sollte sie nur in kleineren Mengen angeboten werden – um Schleimhaut-Reizungen zu vermeiden. Ihr wird nachgesagt (unbewiesen), dass sie Haarballenbildung vermindert bzw. auflöst.

Apfel

apfel

Äpfel sind wohl das unproblematischste Obst, sie wirken sich positiv auf die Verdauung aus und sind sehr gut verträglich. Wenn man Apfel reibt und 10 Minuten stehen lässt, wirkt das Apfelpektion beim Verzehr als Präbiotikum und reguliert die Verdauung.
Die Kerne enthalten etwas Blausäure, man müsste allerdings unrealistische Mengen an Kernen verfüttern um eine schädliche Dosis zu erreichen, daher können sie ruhig mit verfüttert werden.

Apfelsine

apfelsine

Apfelsinen sollten aufgrund des hohen Fruchtsäuregehaltes nur selten in kleinen Mengen gereicht werden.

Aprikose

aprikose

Aprikosen sind als Futter geeignet. Die Kerne sind prinzipiell ungefährlich da sie viel zu hart sind um geknackt zu werden, die Kaninchen lassen sie über und fressen nur das Fruchtfleisch weg. Trotzdem gebe ich bei diesen Früchten den Hinweis das man sie entfernen kann, sofern man es für nötig erachtet.

Banane

bananen

Bananen sind extrem stärke- und zuckerreich und sollten daher eher in geringen Mengen angeboten werden. Die meisten artgerecht ernährten Kaninchen fressen von alleine nur sehr kleine Mengen.

Birne

birne

Birnen sind sie ein gutes Futterobst.
Die Kerne enthalten etwas Blausäure, man müsste allerdings unrealistische Mengen an Kernen verfüttern um eine schädliche Dosis zu erreichen, daher können sie ruhig mit verfüttert werden.

Blaubeere
In kleinen Mengen verträglich.

Brombeere

brombeere

Brombeeren werden eher in kleinen Mengen gefressen.

Cherimoya (Anone)
Nur in kleineren Mengen.

Clementine
(Hybrid zwischen Mandarine und Orange)
Clementinen sollten aufgrund des hohen Fruchtsäuregehaltes eher selten in kleinen Mengen gereicht werden.

Cranberries
Als Futter geeignet.

Dattel
Datteln sind sehr zuckerhaltig. In kleinen Mengen sind frische Datteln verträglich.

Drachenfrucht/Pitahaya

drachenfrucht

Drachenfrüchte werden bei Ad-libitum-Ernährung oft verschmäht, sind aber in kleinen Mengen als Futter möglich.

Erdbeere
Erdbeer-Früchte werden von Kaninchen meistens in geringen Mengen verzehrt. Die ganze Pflanze (mit Blättern, Früchten, Blüten…) kann bedenkenlos angeboten werden.

Feige

feige

In kleineren Mengen sind Feigen ein mögliches Futtermittel.

Granatapfel
Der Granatapfel kann gelegentlich in kleinen Mengen verfüttert werden.

Grapefruit
Grapefruits sollten aufgrund des hohen Fruchtsäuregehaltes eher selten in kleinen Mengen gereicht werden.

Guave

Guaven dürfen an Kaninchen mit Schale gefüttert werden.

Hagebutte

hagebutte

Hagebutten sind gut verträglich und können auch getrocknet (im Winter) verfüttert werden.

Heidelbeere (Blaubeere)
Heidelbeeren sind ein mögliches Futtermittel, sie werden in kleinen Mengen vertragen (und meist auch nur in geringen Mengen verzehrt).

Himbeere
Himbeeren werden meistens in in kleinen Mengen verzehrt und können gerne ab und zu angeboten werden.

Holunderbeere

holunderbeere

Holunderbeeren sind giftig. Bitte nicht anbieten.

Honigmelone

honigmelone

Honigmelonen sind stark zuckerhaltig. Sie bieten an Sommertagen eine gute Erfrischung und können verfüttert werden.

Johannisbeere

johannisbeere

Johannisbeeren werden kaum gefressen, sind ansich aber als Futtermittel möglich. Auch die Blätter und der Rest der Pflanze kann problemlos verfüttert werden.

Kaki
Kakis sind in kleinen Mengen möglich, werden aber meistens verschmäht.

Kaktusfeige
Sie wird in kleineren Mengen gefressen.

Kermesbeere
Vermutlich giftig

Kirsche
Kirschen können in kleinen Mengen eine schöne Bereicherung der Ernährung darstellen. Die Kerne sind prinzipiell ungefährlich da sie viel zu hart sind um geknackt zu werden, die Kaninchen lassen sie über und fressen nur das Fruchtfleisch weg. Trotzdem gebe ich bei diesen Früchten den Hinweis das man sie entfernen kann, sofern man es für nötig erachtet.

Kiwi
Kiwi ist in kleineren Mengen gut verträglich und ein beliebtes Obst. Ihr wird nachgesagt (unbewiesen), dass sie Haarballenbildung vermindert bzw. auflöst.

Kokosnuss
In kleineren Mengen ist eine Fütterung möglich.

Kumquat
In kleinen Mengen darf sie gelegentlich verfüttert werden, sie enthält jedoch recht viel Fruchtsäure.

Limette

limette

Limetten sollten aufgrund des hohen Fruchtsäuregehaltes selten in kleinen Mengen gereicht werden.

Litschi

litschi

In geringen Mengen füttern, sie werden ganz gerne gefressen.

Mandarine

mandarine

Mandarinen sollten aufgrund des hohen Fruchtsäuregehaltes selten in kleinen Mengen gereicht werden.

Mango
Mango (ohne Schale und Kerne) wird sehr gut vertragen und sehr gerne gefressen. Auch bei größeren Mengen ist kein Durchfall zu beobachten.

Maracuja
In kleinen Mengen darf Maracuja gegeben werden.

Maulbeere
Eher unbeliebt, in Kleinstmengen aber ok.

Mirabelle
Gut verträglich. Die Kerne sind prinzipiell ungefährlich da sie viel zu hart sind um geknackt zu werden, die Kaninchen lassen sie über und fressen nur das Fruchtfleisch weg. Trotzdem gebe ich bei diesen Früchten den Hinweis das man sie entfernen kann, sofern man es für nötig erachtet.

Nektarine

nektarine

Verträglich. Die Kerne sind prinzipiell ungefährlich da sie viel zu hart sind um geknackt zu werden, die Kaninchen lassen sie über und fressen nur das Fruchtfleisch weg. Trotzdem gebe ich bei diesen Früchten den Hinweis das man sie entfernen kann, sofern man es für nötig erachtet.

Orange

orange

Orangen sollten aufgrund des hohen Fruchtsäuregehaltes selten in kleinen Mengen gereicht werden.

Papaya
In geringen Mengen verträglich.

Pampelmuse
Pampelmusen sollten aufgrund des hohen Fruchtsäuregehaltes selten in kleinen Mengen gereicht werden.

Pamelo
(Hybrid aus Pampelmuse und Grapefruit)
Sie sollten aufgrund des hohen Fruchtsäuregehaltes eher selten in kleinen Mengen gereicht werden.

Passionsfrucht
In kleinen Mengen zur Verfütterung geeignet.

Pfirsich
Gut verträglich. Die Kerne können vor Verzehr vorsichtshalber entfernt werden, da sie teilweise größere Mengen Blausäure enthalten.

Pflaume
Verträglich, allerdings in großen Mengen zu säurereich. Die Kerne sind prinzipiell ungefährlich, da sie viel zu hart sind um geknackt zu werden, die Kaninchen lassen sie über und fressen nur das Fruchtfleisch weg. Trotzdem gebe ich bei diesen Früchten den Hinweis das man sie entfernen kann, sofern man es für nötig erachtet.

Physalis
Physalis wird gerne gefressen und kann in kleinen Mengen gegeben werden.

Preiselbeere
In kleinen Mengen dürfen sie gegeben werden.

Quitte
Gut verträglich, wird nur in kleineren Mengen gefressen.

Rhabarber
Rhabarber wird fälschlich oft als giftig bezeichnet. In kleineren Mengen bei einer guten Mischung an Futterpflanzen ist er allerdings problemlos (Achtung hoher Oxalsäuregehalt!).

Sanddornbeere
Sanddornbeeren können verfüttert werden.

Sauerkirsche
Sauerkirschen sind gut in kleineren Mengen zu verfüttern

Schlehe

schlehe

Schlehen werden im reifen Zustand (nach dem ersten Frost oder Schock im Gefrierschrank) gerne in kleineren Mengen gefressen. Die Kerne sind prinzipiell ungefährlich, da sie viel zu hart sind um geknackt zu werden, die Kaninchen lassen sie über und fressen nur das Fruchtfleisch weg. Trotzdem gebe ich bei diesen Früchten den Hinweis das man sie entfernen kann, sofern man es für nötig erachtet.

Stachelbeere
Stachelbeeren können ab und an angeboten werden.

Süßkirsche
Süßkirschen können verfüttert werden. Die Kerne sind prinzipiell ungefährlich, da sie viel zu hart sind um geknackt zu werden, die Kaninchen lassen sie über und fressen nur das Fruchtfleisch weg. Trotzdem gebe ich bei diesen Früchten den Hinweis das man sie entfernen kann, sofern man es für nötig erachtet.

Tomate

tomate_1

Tomaten sind zur Fütterung geeignet. Bei großen Mengen können sie aufgrund ihres hohen Wasser-Gehaltes zu Durchfall führen.

Traube
Trauben sind sehr gut zur Verfütterung geeignet.

Wassermelone
Wassermelonen sind ein erfrischendes Sommer-Futter an heißen Tagen. Sie können gut verfüttert werden.

Weintraube

weintraube

Weintrauben sind sehr gut zur Verfütterung geeignet.Auch die (ungespritzte) Pflanze darf angeboten werden.

Weißdorn
In getrockneter und frischer Form wird er in kleineren Mengen gefressen.

Zitrone
Zitronen sollten aufgrund des hohen Fruchtsäuregehaltes selten in kleinen Mengen gereicht werden.

Zuckermelone

honigmelone

Zuckermelonen sind stark zuckerhaltig und ein erfrischendes Sommer-Futter an heißen Tagen. Sie können gut verfüttert werden.

Zwetschge

zwetschge

Verträglich und gerne genommen. Die Kerne sind prinzipiell ungefährlich, da sie viel zu hart sind um geknackt zu werden, die Kaninchen lassen sie über und fressen nur das Fruchtfleisch weg. Trotzdem gebe ich bei diesen Früchten den Hinweis das man sie entfernen kann, sofern man es für nötig erachtet.

80 Antworten zu “Obstliste”

  1. Yuuki sagt:

    Hallo ich bin durch zufall auf diese seite gekommen und wollte nur kurz anmerken (da ich es nicht in ihrer liste entdeckt habe)
    Das ich durch meine häsin weis das sie z.B. sehr gerne Kohlrabi und vor allem dessen blätter gerne frisst, mörchen natürlich auch.
    Ihr lieblingsleckerlie sind ungezuckerte Rosinen, für die macht sie sogar Trix
    Sie bekommt mind 1 am tag und höchstens 3-4 , also nur in geringen Mengen

  2. Alexandra sagt:

    Hallo, was bedeutet denn „in geringen Mengen“ zB bei Banane? Danke ung liebe Füße

    • Hallo Alexandra,
      solche Futtermittel sollten nicht täglich und nur ein kleines Stück gegeben werden, z.B. ein Sechstel der Banane 2x/Wo. Bei wirklich großen Kaninchen kann man Banane auch mehr geben, z.B. 3x wöchentlich eine halbe Banane.
      Liebe Grüße
      Viola vom Kaninchenwiese-Team

  3. Alexandra sagt:

    Hallo liebes Team,
    Ich wollte Euch mitteilen, dass es. Du uns heute ein wenig Litscho hab und sie schmeckte ganz hervorragend!
    Da ihr ja zu Litschi noch keine Erfahrungen hattet… sie mundet dem Hopplern wohl ausgezeichnet.

    Liebe Grüße

  4. Meliha zizic sagt:

    Dürfe. Hasen naschibirnen essen?

    • Maria Klas sagt:

      Hallo Meliha,
      Nashibirnen sind ab und zu als Leckerchen in Ordnung.
      Viele liebe Grüße, Maria vom Kaninchenwiese-Team

  5. Anina Helm sagt:

    Hallo!
    Sind die tropischen Früchte nicht schädlich und führen zu Aufgasungen und bezügl.Transport hierher eher weniger geeignet? Sollte man diese dann nicht lieber aus der Liste nehmen und eher zu saisonalem Obst raten? Für beginnende Frischfütterer vl irritierend. In unserer FB Gruppe wurde das diskutiert und finde es gar nicht so unberechtigt. Ich selbst füttere kaum Obst und kenne mich leider nicht aus, habe die Liste bisher deswegen auch nie in Frage gestellt.

    Danke für Antwort☺
    Lg

    • Hallo Anina,
      Obst sollte natürlich wie bemerkt nur als Leckerchen gegeben werden. Auch hast du natürlich Recht, dass exotisches Obst keine natürliche Nahrung für die Kleinen sind. Allerdings bietet diese Liste nur eine Möglichkeit an verträglichen Früchten, falls man also gerade eine solche Frucht zur Hand hat und sich fragt, ob sein Kaninchen einen Bissen davon haben kann, ist es besser eine Liste anzubieten.
      Ich muss auch dazu sagen, dass ich mir das Aufpäppeln kranker und dünner Kaninchen ohne Banane kaum noch vorstellen kann.
      Zuletzt sei noch gesagt, dass auch unser „heimisches“ Obst oft aus fernen Ländern kommt, weil die Produktion einfach billiger ist und auch hier gewachsene Früchte auch stark belastet sein können. Ich denke, jemand der für sich selbst entscheidet nur regional und saisonal einzukaufen, wird sich nicht extra für sein Kaninchen eine Mango kaufen :).
      Liebe Grüße,
      Kathinka vom Kaninchenwiese-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.