Sämereien-Liste
Samen, Körner, Saaten und Getreide

Diese Auswahl bietet eine gute Basis für die ersten Mischungen.

AmaranthAmaranth
Amaranth verfügt über eine extreme Nährstoffdichte. Er hat einen überdurchschnittlichen Eiweiß-, Fett-, Kalzium-, Eisen- und Vitamin B1-Gehalt. Er ist gut verdaulich und verträglich. Durch sein komplexes Aminosäuren-Muster ist er sehr hochwertig.

 

BuchweizenBuchweizen
Buchweizen hat eine ausgezeichnete Akzeptanz bei den Kaninchen und ist auch sehr nährstoffreich. Besonders viel enthält er an Lysin, was die Ernährung optimal ergänzt und zu einer besseren Verwertung der Eiweiße führt.

 

WeizenDinkel
Dinkel ist der Ur-Weizen, er ist allgemein besser verträglich als Weizen und ein Energiefutter. Dinkel sollte grundsätzlich nur mit Spelz oder mit der gesamten Ähre angeboten werden, um Verdauungsbeschwerden vorzubeugen. Im Bedarfsfall oder saisonal zur Getreidezeit kann er bei ausgewogener Fütterung in dieser Form verfüttert werden. Grüner (bzw. unreifer) Dinkel ist gesünder.

 

Gerste
Gerste ist ein Energiefutter. Sie sollte grundsätzlich nur mit Spelz oder mit der gesamten Ähre angeboten werden, um Verdauungsbeschwerden vorzubeugen. Im Bedarfsfall oder saisonal zur Getreidezeit kann sie bei ausgewogener Fütterung in dieser Form verfüttert werden. Grüne (bzw. unreife) Gerste ist gesünder.

 

Grassamen
Grassamen werden auch in der Natur vom Kaninchen verzehrt und können die Ernährung ergänzen. Allerdings sollten nur spezielle Futter-Samen angeboten werden, da Grassamen zum Aussäen (Saatgut) mit Stoffen behandelt werden, die nicht zum Verzehr geeignet sind.

 

haferHafer
Hafer zeichnet sich besonders durch seine gute Verträglichkeit unter den Getreidesorten aus. Desweiteren ist er auch sehr nähstoffreich und hat einen hohen Protein- und Fettgehalt. Ideal ist er im Krankheitsfall oder als Energiefutter. Hafer sollte grundsätzlich nur mit Spelz oder mit der gesamten Ähre angeboten werden, um Verdauungsbeschwerden vorzubeugen. Im Bedarfsfall oder saisonal zur Getreidezeit kann er bei ausgewogener Fütterung in dieser Form verfüttert werden. Grüner (bzw. unreifer) Hafer ist ebenfalls zur Verfütterung geeignet.

 

HirseHirse
Hirse ist das mineralstoffreichste Getreide überhaupt. Sie ist sehr gut verträglich und gut einsatzfähig für die Kaninchenernährung. Im Vogel-Handel gibt es Hirse-Kolben, diese sollten immer vorgezogen werden, weil so die Hülle noch vorhanden ist. Hirsekolben werden sehr gerne gefressen.

 

Kürbiskerne
Kürbiskerne zählen zu den Ölsaaten und sind zur Ergänzung der Ernährung sinnvoll. Ihr Vitamin E Gehalt: 4.000,00  µg je 100g. Kürbiskerne sind reich an Omega-6-Fettsäuren und Omega-3-Fettsäuren, diese sind besonders wichtig für die Haut und das Fell

 

LeinsamenLeinsamen
Leinsamen gibt es in dunkelbraun und gelb. Sie können sehr gut in der Kaninchenernährung eingesetzt werden. Der gelbe Samen ist weniger gut geeignet, da er stärker aufquillt als der braune. Vitamin E Gehalt: 3.000,00  µg je 100g. Leinsamen sind reich an Omega-6-Fettsäuren und Omega-3-Fettsäuren, diese sind besonders wichtig für die Haut und das Fell.

 

maisMais
Mais hat einen extrem hohen Stärkegehalt und im Gegenzug kaum Protein bzw. auch einen äußerst geringen Gehalt an Aminosäuren. Somit hat er für eine Ergänzung der Ernährung kaum einen Nutzen. Futtermais ist recht stärkereich und daher ein energiereiches Kaninchenfutter (Kraftfutter). Saisonal im Herbst und Winter kann er gelegentlich angeboten werden, von einer durchgehenden Fütterung in größeren Mengen rate ich aufgrund des hohen Stärkegehaltes ab.

 

Mohn
Mohn kann in kleinen Mengen verfüttert werden. Er ist reich an Vitamin E: 4.000,00  µg je 100g und an Omega-6-Fettsäuren und Omega-3-Fettsäuren, diese sind besonders wichtig für die Haut und das Fell.

 

QuinoaQuinoa
Quinoa ist sehr nährstoffreich und enthält einen hohen Anteil an Fettsäuren, Eiweißen, Mineralien und Spurenelementen. Eine ideale Saat, um die Ernährung aufzuwerten.

 

ReisReis
Die Reisverfütterung gestaltet sich kompliziert. Da er ein Getreide ist, sollte er nur mit Spelz verfüttert werden, allerdings kommt man an Reis mit Spelz nicht heran, daher sollte auf eine Verfütterung verzichtet werden. Es gibt genug anderes Getreide.

 

SesamSesam
Sesam ist ein recht ausgeglichenes Futtermittel. Das Calcium-Phosphorverhältnis ist annähernd ideal, des Weiteren enthält er die wichtigen Aminosäuren und ergänzt so die Ernährung. Vitamin E Gehalt:  2.530,00 µg je 100g. Sesam ist reich an Omega-6-Fettsäuren und Omega-3-Fettsäuren, diese sind besonders wichtig für die Haut und das Fell.

 

SonnenblumenkerneSonnenblumenkerne
Sonnenblumenkerne sind energiehaltig und somit ideal als Energiefutter geeignet. Des Weiteren sind sie sehr gut verträglich und heiß begehrt. Auch als Leckerli eigenen sie sich vorzüglich. Sie sind sehr wertvoll um den Vitamin E Bedarf der Kaninchen zu decken, denn sie enthalten 37.770,00  µg Vitamin E je 100g. Sonnenblumenkerne sind reich an Omega-6-Fettsäuren und Omega-3-Fettsäuren, diese sind besonders wichtig für die Haut und das Fell.

Roggen
Roggen wird von Kaninchen extrem schlecht vertragen, daher sollte auf die Verfütterung dieses Getreides verzichtet werden!

DinkelWeizen
Weizen wird von Kaninchen extrem schlecht vertragen, daher sollte auf die Verfütterung dieses Getreides verzichtet werden!

153 Antworten zu “Saatenliste”

  1. Fabienne sagt:

    Hallo,
    Ich wollte mal fragen ob Kaninchen auch pinienkerne essen dürfen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.