getreide-kaninchenSamen sind für Kaninchen nur eine kleine Ergänzung, die nie einen beachtlichen Anteil bei der Fütterung ausmachen sollte.

Ist die Fütterung eher einseitig oder unnatürlich, sollte man sich ensprechende Samen zur Ergänzung und Aufwertung des Futters heraussuchen und anbieten. Dafür ist es empfehleswert, sich mit den verschiedenen Futtermitteln und speziell mit den unterschiedlichen Samen zu beschäftigen, um die verschiedenen Futtermittel ideal aufeinander abzustimmen und gegenseitig zu ergänzen.

Achtung: Die Menge der Samen muss sehr genau an den Energie-Bedarf und die Lebenssituation/Ernährung angepasst werden, zu viel oder zu wenig Energie wirkt sich negativ auf die Kaninchegesundheit aus!
Faustregel:
In Innenhaltung bis zu 1 TL am Tag (besser 1 Tl alle 2 Tage oder weniger) – überwiegend Ölsaaten
In Außenhaltung oder bei erhöhtem Bedarf bis zu 1 EL am Tag – halb Öl- & halb Mehlsaaten

Erhöhter Bedarf kann bestehen bei: Jungtieren im Wachstum, Zuchttieren (besonders extrem während der Laktation!), Krankheiten, Außentieren bei Frost, großen Rassen, unausgewogener Fütterung, im Herbst, um sich den schützenden „Winterspeck“ anzufressen…

Vergleich von Mehlsaat und Ölsaat

saaten-kaninchenMehlsaaten zeichnen sich durch einen sehr hohen Stärkegehalt aus, Ölsaaten hingegen haben einen hohen Fettgehalt und enthalten verhältnismäßig wenig Kohlenhydrate, auch sind sie eiweißreicher. Ölsaaten werden auch von empfindlichen Tieren problemlos vertragen, bei Mehlsaaten ist hingegen Vorsicht geboten. Mehlsamen müssen langsam angefüttert werden, da Kaninchen mit empfindlicher oder vorgeschädigter Verdauung diese nicht immer vertragen. Ölsaaten sind hilfreich während dem Fellwechsel und für ein gesundes Fell und eine gute Verdauung, sie versorgen die Kaninchen mit Vitamin E
(Sonnenblumenkerne 37.770,00, Kürbiskerne 4.000,00, Mohn 4.000,00 µg
je 100g). Mehlsaaten sind vor allem Dickmacher für Tiere mit erhöhten Energiebedarf.

Mehlsaat – Ölsaat 

Hafer
g

Roggen
g

Sonnenblumenkerne
g

Leinsamen
g

Kohlenhydrate

55,70

60,70

12,30

5,90

Eiweiß

9,91

9,50

26,50

27,80

Fett

7,09

1,70

49,00

29,90

Rohfaser

10,40

2,20

27,50

7,90

Ölsaaten
Amaranth, Anis, Blaumohn, Brennnesselsamen, Chiasamen, Dari,
Distelsamen, Fenchelsamen, Hanfsamen, Kardisaat, (Schwarz)Kümmel,
Kürbiskerne, Leinsamen (Gelb/braun), Mariendistel, Milo, Nachtkerze,
Negersaat, Perilla, Rübsen, Raps, Salatsamen, Sesam,
Sonnenblumenkerne, Tannensamen, Zichorie, Zypressensamen

kaninchen-mischen

Mehlsaaten
Buchweizen, Dari, Dinkel (im Spelz), Gerste (im Spelz), Grassamen alle
Sorten, Hafer (im Spelz), Hirse alle Sorten, Knaulgras, Mais(kolben),
Milo, Paddyreis, Quinoa, Reis (im Spelz), Spitzsaat

In welcher Form anbieten?

kaninchen keimlingeDie kleinen Sämereien lassen sich ganz normal im Napf anbieten. Möchte man Getreide verfüttern, so sollte man es in natürlicher Form in das Gehege legen. Das heißt noch mit Spelzen (im Handel erhältlich) oder sogar mit der gesamten Getreide-Ähre, denn nur so hat es die ballaststoffreiche Hülle, die wichtig für die Verdauung ist. Man kann das Getreide oder die Saaten auch ankeimen lassen (alle außer Leinsamen) und gekeimt verfüttern, durch den Keim werden Nährstoffe aufgespalten und sind in dieser Form besser verdaulich. Grünes Getreide (z.B. Grüner Hafer) sind ebenfalls sehr gesund und gut verträglich.
Getreide in Flockenform kann besser verwertet werden und ist daher sinnvoll bei kranken Tieren zum päppeln, aber eher weniger bei gesunden Kaninchen.

Bezugsquellen
zusatzstoffeSamen gibt es in Reformhäusern, Naturkostläden (Bio-Läden) und in DM-Drogariemärkten. Als Grundlage kann man ein Wellensittich-, Kanarien- oder Vogel-Exotenfutter im Zoohandel kaufen und dann noch einzelne Saaten zumischen. Aber das Vogelfutter sollte nicht mit synthetischen Vitaminen angereichert sein! Diese sind unter „Zusatzstoffe“ auf der Verpackung angegeben (Wenn auf der Verpackung das Wort „Zusatzstoffe“ auftaucht, ist das Futter ungeeignet!).
Eine gute und günstige Auswahl an hochwertigen Samen bekommt man im Internet, z.B. unter www.hungenberg-online.de.

24 Antworten zu “Getreide und Samen”

  1. Luisa Schade sagt:

    Liebes Kaninchenwieseteam,
    diese Frage gehört zwar nicht direkt in diesen Themenbereich, aber ich möchte sie trotzdem stellen: Dürfen Kaninchen die Kanne Produkte also das Fermentgetreide oder den Brottrunk essen bzw. trinken?
    Weil es ja eigentlich Getreide ist.
    Ich bedankte mich für jede Antwort
    Liebe Grüße,Luisa

    • Hallo Luisa,
      ich rate davon ab. Zum Einen sind diese Produkte für den menschlichen Verzehr produziert und damit eher nicht für Kaninchen geeignet, zum Anderen würden diese Produkte den Kaninchen zu viele leicht verdauliche Kohlenhydrate (Stärke) zur Verfügung stellen. Damit würde man Übergewicht und schwere Verdauungsbeschwerden riskieren.
      Liebe Grüße,
      Kathinka vom Kaninchenwiese-Team

  2. Reika sagt:

    Hallo, wir haben seit drei Tagen zwei Jungkaninchen und stellen gerade um von Pellets auf natürliche Ernährung. Die Kleinen vertragen die Wiese und Gemüse super. Sind kaum noch interessiert an den Pellets. Wir geben auch Heu und Trockenkräuter und 1 EL Ölsaat pro Kopf. Bräuchten die Jungtiere auch Mehlsaat und wieviel? Im Moment hoppeln sie noch durch unser grosses Wohnzimmer. Bald haben wir ein Aussengehege in unserem kleinen Hinterhof für sie. Wenn sie gross genug sind wollen sie im Geschirr mit auf die Wiese nehmen. Eure Seite ist einfach Spitzenklasse so viel wertvolle info und es sind ja auch faszinierende Tierchen, das wird deutlich. Vielen Dank

  3. Teihola sagt:

    Hallo.
    Können sie mir sagen wieviel Samen ich meinen beiden Riesen geben muss ( 5,5/6 kg)
    Sie sind letztes Jahr im Juni geboren und super durch den Winter gekommen. Der Tierarzt meint sie sehen prächtig aus aber für den Sommer könnten Sie etwas abspecken ? bzw. sie sollten nicht mehr zunehmen.
    Wir haben Ihnen als es so richtig kalt war 7 Esslöffel gegeben ( das Gemisch ist 1/2 Mehl 1/2 Ölsaaten), jetzt haben wir wieder auf vier Esslöffel reduziert. Kann das so bleiben oder lieber weniger über den Sommer??? Lg und vielen Dank im Voraus

    • Hallo Teihola,
      es gibt gerade bei Riesen keine perfekte Regel. Wie du es machst ist es schon richtig. Nehmen sie von der bisherigen Menge zu viel zu, gibst du weniger und schaust, wie sie das vertragen. Dringender Handlungsbedarf besteht nur, wenn sie wirklich krankhaft übergewichtig sind.
      Liebe Grüße,
      Kathinka vom Kaninchenwiese-Team

  4. Fenja sebald sagt:

    Hallöchen!

    Ich habe mir verschiedene Saaten (Buchweizen, Amaranth und sonnenblumenkerne) gekauft. Sollte man diese immer einzeln füttern oder kann ich sie mischen und einfach zusammen füttern? Was ist hier besser bzw abwechslungsreicher?

    LG Fenja 🙂

  5. Julia Mayr sagt:

    Hallo Kathinka!
    Erstmal ein großes Dankeschön für diese tolle ausführliche Seite!!
    Eine Frage hab ich jedoch: Kann man die Sonnenblumen auch MIT Schale füttern?

    Liebe Grüße, Julia

    • Hallo Julia,
      vielen Dank, das gebe ich gerne weiter :). Du meinst bestimmt die Sonnenblumenkerne. Die Pflanze selber kann man ganz füttern, die Kerne sollte man jedoch am Besten geschält verfüttern. Es besteht eine Chance, dass sich Teile der Schale in das Zahnfleisch bohren und Wunden oder Abszesse verursachen. Die Wahrscheinlichkeit ist nicht sehr hoch, aber es ist schon passiert. Deshalb empfehle ich es lieber so, Genuss ohne Reue :).
      Liebe Grüße,
      Kathinka vom Kaninchenwiese-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.