kaninchen-wiesenkraeuterEine breite Auswahl an Kräutern und ein paar Gräsern sind das einzige Futtermittel, das sich als „Alleinfuttermittel“ bezeichnen lassen kann. Bei einer großen Auswahl an Kräutern (unbegrenzt) ist kein anderes Futtermittel mehr notwendig. Fisches Grün von der
Wiese ist ein ideales Futtermittel für Kaninchen und sollte nach Möglichkeit in großen Mengen angeboten werden. Nach langsamer Anfütterung kann es zur freien Aufnahme zur Verfügung stehen und muss nicht portioniert werden.

kaninchen-wiese-fuetterungWie am besten anfangen..?

Ich habe Kräuter herausgesucht, die besonders für Anfänger gut zu erkennen sind und fast überall wachsen. Per Foto kann man sie erkennen und sich in der Bestimmung üben. Zum Anfängerlehrgang „Wiesengewächse“

Das kleine Sammel-1×1

Empfehlung: Jeden Tag eine unbekannte Pflanze fotografieren, pflücken und mit nach Hause nehmen. Dort dann in aller Ruhe bestimmen. So lernt man jeden Tag eine neue Pflanze kennen und kann irgendwann die ganze Flora im eigenen Sammel-Bereich bestimmen. In Volkshochschulen werden Kräuterwanderungen angeboten, auf denen man viele Wildkräuter bestimmen lernt.

  • Gesammelte Pflanzen sollten möglichst frisch angeboten werden. Am besten stellt man die Schale in den Schatten, dann halten sie sich einen Tag.
  • Sollte man nur alle zwei Tage sammeln, so kann man die Portion für den nächsten Tag in
    Küchenrolle wickeln und im Kühlschrank-Gemüsefach oder im kühlen Keller aufbewahren. Niemals Grünfutter gepresst lagern, immer schön luftig ausbreiten!
  • Es ist empfehlenswert, in der Morgenfrische oder Abenddämmerung zu sammeln vorallem an sehr heißen Tagen), damit die
    Kräuter länger halten.
  • Viele Kräuter werden wieder frisch, wenn man sie in ein Wasserglas stellt.
  • Auch frisches Grün muss langsam angefüttert werden. Wenn die Kaninchen eine gesunde Verdauung haben, kann man mit einer Hand voll anfangen und die Menge dann innerhalb einer Woche auf ad libitum steigern.
  • Am besten sammelt man weiter weg von Straßen, um die Schadstoffe der Abgase nicht mit zu verfüttern.
  • Eine Auswahl an Gräsern ist für den Kräuterfresser Kaninchen höchstens eine Ergänzung, aber niemals als alleiniges Frischfutter geeignet.
  • Doldenblütler sind teilweise ausgezeichnete Futterpflanzen und teilweise hoch giftig: Wilde Möhre oder Schierling?
  • Wer die Möglichkeit hat, sollte seinen Kaninchen Auslauf auf der Wiese geben, dort können sie ihr Futter selber wählen. Ansonsten ist auch Wiese im Napf begehrt.
wildkaninchenfutter

„Der Kalziumgehalt der grünen Pflanzen ist ein wirksames Mittel gegen Knochenweiche. Das Grünfutter wirkt diätetisch (gesundheitsfördernd), wenn es mit gewürzhaften Unkräutern vermischt ist, die teils aromatisch, teils bitterstoffhaltig und heilsam sind und den Appetit und die Verdauung merklich anregen. Die Jungtieraufzucht ist um so erfolgreicher, je mehr man wertvolles Grünfutter geben kann.“
Dorn, 1989

Foto: Rabbiteering

Bezugsquellen
Wiesenkräuter und Gräser kann man auf Wiesen und Feldern, an Feldrändern, auf Brachflächen, in Kiesgruben, auf Waldlichtungen und an anderen Stellen, die unsere Natur bietet, ernten. In Städten finden sich auch Stellen zum Sammeln: Spielplätze, Parks, ältere Friedhöfe oder Waldfriedhöfe, Brachflächen, Hinterhöfe, bepflanzte Dachterassen, Baustellen, unbebaute Grundstücke, Brachflächen entlang von Bahngleisen (nicht direkt auf den Bahndämmen, hier wird gespritzt!)… Desweiteren kann man in türkischen Läden frischen Löwenzahn kaufen.
Tipps: Anfängerlehrgang „Wiesengewächse“

22 Antworten zu “Gras und Wiesenkräuter”

  1. Tamara Krchnak sagt:

    Auch zum Wiesenfutter habe ich eine Frage, ich mache bzw. ich kann es nur so machen, dass wenn ich nach Hause komme (meistens) spät abends, pflücke ich Wiese (Löwenzahn, Spitzwegerich, Schafgarbe, Schilf, bisschen gras) und gebe es in einen Fahrradkorb (auf allen SEiten offen) und hänge es im Gehege (unter Dach) auf. Das wird das dann noch teils am selben Abend bzw. dann nächsten morgen verfüttert (bis ich dann wieder am ABend heim komme). Es ist natürlich nicht mehr frisch sondern welk, aber nicht warm. Ist das in Ordnung? Wie merk ich, dass es bereits gegärt hat? Ich kenne den Unterschied nicht, auch vom Geruch nicht.
    Ich kann es aber anders nicht machen. Leider

    • Hallo Tamara,
      gefährlich wird es vor allem dann, wenn du die Wiese luftdicht verpackst und so aufbewahrst. Dann fängt die Wiese an schlecht zu werden und zu gären. Leider bemerkt das unsere Nase nicht, aber Kaninchen verhalten sich dann auffallend ablehnend dem Futter gegenüber.
      So wie du es lagerst, ist es also okay. Nur bei sehr hohen Temperaturen solltest du das Fressverhalten deiner Kaninchen genau beobachten, zumal es nachts ja eher kalt ist.
      Liebe Grüße,
      Kathinka vom Kaninchenwiese-Team

  2. Natja sagt:

    Hallo, ein großes Lob an diese sehr interessante Seite! Meine Kaninchen bekommen hauptsächlich Grünfutter da ich in einem Reitstall arbeite und wir für die Pferde unsere eigenen Wiesen mähen. Bis zum Frost sind sie so fast das ganze Jahr über versorgt.
    Meine Frage: kann ich meine überzähligen Grünlilien und Zypergras auch verfüttern?
    liebe Grüße, Natja

    • Jasmin Falke sagt:

      Hallo Natja,
      Zyperngras , wird teilweise auch als Katzengras verkauft, und Grünlilie , bei der nur wenn aus Nichtraucherhaushalt, dürfen beide auch an Kaninchen verfüttert werden.

      Liebe Grüße
      Jasmin

  3. Chrissi sagt:

    Hallo, unsere Kaninchen Leben draußen in einem großen Stall mit täglichem Auslauf im Gehege im Garten. Oft habe ich daran gedacht, den Kaninchen Frischfutter pflücken zu gehen, statt Gemüse und Co im Laden zu kaufen. Ich schrecke aber immer wieder davor zurück, weil ich zum Beispiel am Rand von Fahrradwegen an Hundehinterlassenschaften, auf freien Wiesen oder im Wald an kranke Wildtiere und am Straßenrand an Verschmutzung durch Abgase denken muss. Nun meine Frage: Wo kann man einigermaßen „sicher“ pflücken? Nützt es was, das gepflückte Frischfutter zu waschen? Verringert man damit die Gefahr der Übertragung von möglichen Krankheiten? Unsere Hasis bekommen mehrfach täglich frisches Futter (Möhren, Gurke, Salat, Sellerie etc.) Aber vor „wilder Wiese“ bin ich immer zurückgeschreckt…
    Deine Seite ist im Übrigen klasse, besonders die Bebilderung und Ausführung der Futterlisten finde ich super, da man ja doch das ein oder andere noch nicht kennt …
    LG Chrissi

    • Nelli Haase sagt:

      Hallo Chrissi,
      im Einvernehmen mit Grundstücksbesitzern kann man in Gartensparten, auf Friedhöfen und ähnlichen Grünanlagen pflücken. Kaninchen fressen am liebsten Wildkräuter und Gräßer, die viele Menschen als Unkraut erachten und daher gern die Kräuter zum Pflücken zur Verfügung stellen. Es ist ratsam sich auf der Karte deines Wohnortes große Grünflächen zu markieren und dort zu erkunden, ob du die Wiesen ansprechend findest. Das Füttern von Wildkräutern versorgt deine Kaninchen mit gesunden Pflanzenfasern und Stoffen, die gekauftes Gemüse nicht enthält und stärkt ihr Immunsystem: http://www.kaninchenwiese.de/ernaehrung/futtermittel/gemuese/. Gegen Infektionskrankheiten kannst du deine Kaninchen durch eine Impfung schützen: http://www.kaninchenwiese.de/gesundheit/infektionskrankheiten/. Infektionskrankheiten wirst du durch das Abwaschen nicht beseitigen können, aber durch das Pflücken der Wildkräuter in Gegenden mit keinen bzw. wenig Wildkaninchen minimimierst du eine Ansteckungsgefahr.
      Liebe Grüße
      Nelli vom Kaninchenwiese-Team

  4. Simone Fock-Dehio sagt:

    Segge ( Sauergräser) mögen sie auch sehr gerne..😄

  5. Janine sagt:

    Wenn ich normales Gras pflücke, wie lang ist dieses haltbar?
    Kann ich zb. in der Pause um 12 pflücken gehen und den Ninchen es um 18 Uhr geben?

    • Jasmin Falke sagt:

      Hallo Janine,
      wie lange es haltbar ist hängt von verschiedenen Faktoren ab. Sobald die Wiese sich jedoch innen drin warm anfühlt sollte man sie nicht mehr verfüttern wegen Gärprozessen.
      Lagert man die Wiese von morgens kühl und luftig so kann man sie auch abends noch verfüttern.

      Liebe Grüße
      Jasmin

  6. Ilona Schreiber sagt:

    Hallo
    Dürfen Ninns und Meeris vom Cola Strauch fressen.
    LG Ilona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.