Ein Grund, warum Trockenfutter die Verdauung der Kaninchen belastet ist, dass es in Kontakt mit Flüssigkeit stark aufquillt. Dadurch legt es oftmals den Magen trocken (saugt die Magensäure auf) und die Verdauung kommt zum Stillstand (Verstopfung, Aufgasungen). Zudem dehnt es sich beim Aufquellen sehr stark aus und braucht viel mehr Platz. Dadurch kann es sehr schnell zu Magenüberladungen kommen.

Astrid Timmel hat in folgenden Quellversuchen gängige Futtersorten aufquellen lassen:

Versele Laga - Cuni Adult Complete

Versele Laga – Cuni Adult Complete

JR Farm Grainless Complete

JR Farm Grainless Complete

DM Getreidefreies Futter

DM Getreidefreies Futter

Versele Laga Crispy Pellets

Versele Laga Crispy Pellets

bunny junior

Bunny junior

2 Antworten zu “Trockenfutter Quellversuche”

  1. Meli sagt:

    Kann man den Kaninchen wenn man das Trockenfutter schon daheim hat und nicht zurück bringen kann, es trotzdem geben wenn man es vorher einweicht?? Damit es nicht so belastend ist?? Liebe Grüße von Elsa, Anna und Meli

    • Huhu Meli,
      bei Trockenfutter kommt es immer stark auf die Sorte an.
      Ich glaube aber du hast den Artikel falsch verstanden, er soll einfach nur zeigen, wie sehr Trockenfutter im Magen aufquellt. Gesund ist es dennoch nicht. Wenn es ein Futter mit viel Getreidekörnern ist, kannst du diese anpflanzen. Du kannst das Trockenfutter auch aufbewahren, eventuell kommt doch mal ein Kaninchen ins Haus, das abgewöhnt werden muss.
      Wenn du es wirklich nicht wegwerfen willst, kannst du eventuell wenig als Leckerlie geben. Aber wie gesagt, empfehlen kann ich die meisten Trockenfutter nicht.
      Liebe Grüße,
      Kathinka vom Kaninchenwiese-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.