Dermatitis

hautentzündung kaninchen

hautentzündunghautenzündung kaninchenSymptome

Hautentzündungen treten meist sekundäre durch stark beanspruchte Haut (z.B. durch Einnässen oder oft gebadeten Afterbereich, Durchfall), Hautpilz oder Parasitenbefall auf. Die Haut wird rot, das Fell fällt aus, oft sind Entzündungskrusten und weiß-gelbliche Beläge (Fibrin) zu sehen. Das Kaninchen riecht unangenehm und die Bereiche sind schmerzhaft.

Behandlung

Gute Erfahrungen haben wir mit Zinksalbe gemacht. Das Kaninchen  bzw. die betroffene Hautstelle wird gründlich in warmen Wasser gebadet und anschließend mit einer dicken Schicht Zinksalbe eingeschmiert. Am besten rasiert man um die betroffenen Stellen die Haare weg und behandelt diese mit. Das Baden und dick Einfetten wird an drei bis fünf Tagen in Folge durchgeführt. Schon nach einem Tag ist die Haut bereits rosa und nach 2-4 Tagen sind die Fibrin-Ablagerungen verschwunden.

Um die wunde Haut vor dem Urin zu schützen, hat sich extrem saugfähige Einstreu (Holzpellets) mit einer Lage Stroh darüber bewehrt, besonders wenn Tiere viel herumsitzen, z.B. weil sie eine Erkrankung haben.

 

6 Antworten zu “Hautentzündung”

  1. Luisa Schade sagt:

    Hallo Kaninchenwiese-Team
    Mein Kaninchen hat aufgrund eines Madenbefalls vor zweieinhalb Wohen (bis die Wunden komplett verschlossen sind von der Tierärztin empfohlene „Boxenhaft“ er ist also in der ständig offenen Transportbox und kann auch raus wenn er will (tut er nicht so gerne)) ihrgent wie haarlose Stellen am Hintern. Da er nur auf einer zurechtgeschnittenen Decke sitzt damit keine Stroh in die Wunde gelangt, haben wir die Holzpellets unter die Decke gelegt, das Ding ist nur das er die Decke regelmäßig zur Seite schiebt und so mit blankem Hintern auf den Pellets sitzt. Heute ist mir dann bei der „Wundkontrolle“ (die Wunden sehen wirklich super aus und sind suuuper klein geworden, er hat mehrere Taschen mit Maden gehabt und die größte Wunde heilt jetzt) aufgefallen das am Hintern also nicht am After sondern da wo bei einer Häsin die Zitzen sind haarlose Stellen sind (das Kaninhen ist mänlich, ich weiß aber nicht wie das heißt:) ). Da war mein erster Gedanke natürlich Huatentzündung, dann ist mir aber aufgefallen, dass ich gestern die Pellets erneuert hatte und die Pellets noch nicht zerfallen waren und da die Pellets sehr hart sind dachte ich mir, dass er sich vielleicht dort aufgescheuert hat?
    Weil er nunmal oft da drauf sitzt anstatt auf der Decke. Ich weiß leider auch nicht wieso……
    Ich wollte nur nachfragen ob es änliches schonmal gab/gibt und ob ich mir keine Gedanken machen soll.
    Ich bedanke mich für jede Antwort.
    Liebe Grüße

    PS: Ich habe eine Frage wie kann ich darauf antworten, wenn sie auf meine Frage geantwortet haben, weil ich mich dann öfters gern bedanken würde oder es kommentieren würde, aber ihrgentwie bin ich zu dämlich das zu finden…..:)

    • Hallo Luisa,
      es tut mir leid, wir bekommen so viele Fragen, dass wir sehr hinterher hinken.
      Falls es noch aktuell ist, empfehle ich ein Handtuch statt der Pellets zu benutzen, das täglich ausgewechselt wird. Ja, das gibt es leider. Bei Operationswunden kommt es auch oft dazu, dass Holzspäne aus dem Holzeinstreu in der Wunde kleben, weshalb man zu der Handtuchlösung rät.
      Deine Frage ist unter dem betreffendem Artikel, ganz klein steht darunter in Grün „Antworten“. Da musst du drauf klicken.
      Liebe Grüße,
      Kathinka vom Kaninchenwiese-Team

  2. Heiks sagt:

    Habe das gleiche Problem und gestern sofort ausgewaschen mit warmen Wasser und dick Zinksalbe drauf. Heute sah es schon besser aus. Nur kann ich die Haare nicht rasieren. Heute wie empfohlen wieder gewaschen und Salbe drauf. Aber die Salbe ist so fetthaltig und lässt sich nicht waschen. Reicht es nicht wenn man mit einem weichen Tuch es ausnutzt und neue Salbe drauf macht. Immer Wasser ist das gut. Kann dann nach paar Tagen der Rest Salbe drauf bleiben – denn man bekommt ihn ja nicht weg geputzt.

    • Freya Haase sagt:

      Hallo Heiks,
      das Waschen dient dazu, um die geronnenen, verklebten Bestandteile zu lösen und ist daher sehr wichtig. Wenn die Haut optisch gut aussieht und es dir möglich ist, mit einem Tuch alles abzuwischen kannst du es auch ohne Waschen probieren. Die Behandlung könnte sich dadurch jedoch zeitlich verlängern.
      Liebe Grüße
      Freya vom Kaninchenwiese-Team

  3. Luisa Schade sagt:

    Hallo Kaninchenteam,
    mein Kaninchen leidet auch an so einer Hautentzündung.
    Ich wollte diese auch mit der Zinksalbe behandeln, habe aber Angst, dass es nicht einzieht und das die Salbe überall verteilt wird.
    Hätten sie einen Tipp wie das vermieden wird?
    Liebe Grüße

    • Freya Haase sagt:

      Hallo Luisa,
      die Zinksalbe verteilt sich tatsächlich überall. Du könntest eine Rolle Malervlies aus dem Baumarkt kaufen und einen Teil eines Raumes damit auslegen, sodass der Boden vor dem Zink geschützt wird. Die Zinksalbe wird mehrere Tage hintereinander dick aufgetragen und zieht dadurch ein. Je nach Stelle der Hautentzündung kann auch für kurze Zeit ein Body getragen oder eine kleiner Verband gemacht werden. Verbände stören die Kaninchen jedoch und sollten nur kurz und nur unter Aufsicht das Einziehen der Salbe unterstützen und bald wieder entfernt werden. Außerdem sollte die Salbe eintrocknen, damit die Haut nicht zu lange feucht bleibt. Insofern ist es nicht schlimm, wenn die Salbe sich überall verteilt.
      Liebe Grüße
      Freya vom Kaninchenwiese-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.