, ,

RHD K5 – ein neuer Erreger – wie gefährlich ist er?

kaninchen gewächshaus gehege

Immer mehr Halter fürchten sich davor, gefährliche Viren einzuschleppen.

Nach RHD2 als neues Virus ist die Angst vor weiteren Kaninchenseuchen groß. Umso geschockter waren Kaninchenhalter als bekannt wurde, dass nun ein neuer RHD1-Stamm, der RHD1 K5 (RHDV-K5) in Australien zur Wildkaninchen-Bekämpfung freigesetzt werden soll. Doch was bedeutet dies für unsere Hauskaninchen?

Was ist RHD K5?

RHD K5 ist eine Variante des RHD-Erregers, der aus Südkorea stammt. Es gibt mehrere Varianten der RHD, die wenig bekannt sind, u.a. die RHDVa, die ebenfalls vorkommt, aber durch die normalen RHD1 Impfstoffe abgedeckt wird. Viren mutieren sehr schnell und leicht so dass im Laufe der Jahre immer wieder neue Varianten entstehen. Die bekannteste ist wohl die RHD2, welche so stark verändert ist, dass sie eine komplett andere Oberfläche hat und deshalb nicht von den RHD1-Impfstoffen abgedeckt wird. Diese sorgt zur Zeit für ein Massensterben von Kaninchen in Deutschland, auch wenn diese gegen RHD geimpft sind.

Warum möchte Australien RHD K5 einsetzen?

Australien hat seit der Einführung des Wildkaninchens auf dem Kontinent eine extreme Kaninchenplage, die kaum besiegbar ist. Die Wildkaninchen haben dort keine natürlichen Feinde und vermehren sich somit in Massen. Deshalb wurden schon häufiger Krankheitserreger eingesetzt um dem Problem Herr zu werden. Das bekannteste Beispiel ist die Myxomatose, die in Australien speziell geschaffen wurde und mittlerweile weltweit verbreitet wird. Es wurden aber auch viele andere Krankheiten genutzt, z.B. die Ohrräude und die Chinaseuche (RHD).

Der RHD K5 Stamm hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem normalen RHD-Stamm: Viele Wildkaninchen haben sich mit anderen Calciviren, insbesondere mit Virus RCV-A1 infiziert und sind dadurch gegenüber der normalen RHD immun. Dadurch sinkt die Sterberate um ganze 50%. Der RHD K5 Erreger tötet auch Kaninchen, die vorher an RCV-A1 erkrankt waren. So erhofft sich die Regierung von Australien, die Wildkaninchenplage einzudämmen, auch wenn sie kaum zu beseitigen ist.

Wann wird RHD K5 in Australien freigesetzt?

Noch befindet sich RHD K5 in der Zulassungsphase, es sieht jedoch so aus, als würde es bereits bald ins Freiland freigesetzt werden.

Wie gefährlich ist RHD K5 für Hauskaninchen und wie kann ich sie schützen?

Erste Pilotstudien an geimpften und ungeimpften Kaninchen zeigen, dass wohl normale RHD1 Impfstoffe auch vor RHD1 K5 schützen. Es ist somit eine eher ungefährliche Variante, die wie viele andere wenig bekannte Virus-Varianten durch die normale Impfung abgedeckt wird.

Mehr Infos dazu

Gibt es Bedenken gegenüber RHD K5?

Kaninchenhalter äußern vor allem Bedenken gegenüber der tatsächlichen Wirksamkeit von normalen RHD Impfstoffen gegenüber RHD K5, da bisher nur eine Pilotstudie existiert. Zudem befürchten sie, dass durch die Freisetzung evtl. weitere Mutationen oder Durchmischungen zu gefährlichen Mutationen bzw. neuen Virusvarianten führen könnten, da die Freisetzung einen Eingriff in das Ökosystem bedeutet.

Eine Petiton gegen RHD K5

20 Antworten
« Ältere Kommentare
  1. Lara
    Lara says:

    Wurde diese Seuche schon freigesetzt? Bei der Petition stand etwas wegen dem 1. März 2017 ich habs nachgegooglet aber ich finde keine richtige antwort…

    Antworten
  2. Lena
    Lena says:

    Hallo
    Wurde der Virus bereits in Australien „ausgesetzt“? Weil wenn nicht, würde ich auf meiner Instagramseite @my_bunnies_life auf die Petition aufmerksam machen.
    Ich habe bereits unterschrieben, weil das einfach nur grausam ist, Lebewesen so etwas anzutun!

    Antworten
« Ältere Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.