Die Kaninchenwiese

Seit Januar 2008 gibt es den Kaninchen-Ratgeber Kaninchenwiese. Die Kaninchenwiese, ins Leben gerufen von Viola Schillinger, ist eine spezielle Fachseite für Kaninchenhalter, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, fundierte Informationen über die Haltung von Kaninchen bereit zu stellen und über ihre Bedürfnisse aufzuklären.

644414_420914421313754_1014146344_nWir widmen uns insbesondere folgenden Aufgaben

  • Bereitstellung von Informationen aller Bereiche der Kaninchenhaltung (Verhalten, Ernährung, Haltung…) über unsere Homepage www.kaninchenwiese.de
  • Aufklärungsarbeit und Öffentlichkeitsarbeit über die Bedürfnisse von Hauskaninchen im Rahmen von sozialen Netzwerken, Druck und Verteilung von Infomaterial, Plakaten etc. – insbesondere über Haltungsfehler, Grundbedürfnisse und weit verbreitete Irrtümer
  • Beratung und Hilfen für Kaninchenhalter (Mailberatung, Beratung über soziale Netzwerke, Hilfen vor Ort)
  • Akive Nothilfe von Kaninchen in Not, sofern es die Kapazitäten und Möglichkeiten zulassen
  • Hilfe bei der Vernetzung von Kaninchenhaltern (Beratungsliste für deutschlandweite Hilfen vor Ort, Listen mit Urlaubsbetreuung-Angeboten, Listen von Notstationen etc.)
  • Die Förderung der Etablierung des Kaninchens als wunderbares, gewitztes, intelligentes Haustier (und nicht als „Kindertier“ oder „trostloses Käfigtier“) mit Bedürfnissen und Anforderungen aber auch vielen Potenzialen
  • Vernetzung mit anderen Organisationen und Haltern, die an ähnlichen Zielen arbeiten
  • Förderung einer Community für engagierte Kaninchenhalter, die ihre Tiere als vollwertige Haustiere halten und sich zu dieser Haltung und auftauchenden Problemen oder andere Themen rund ums Thema Kaninchen austauschen möchten.

Die Kaninchenwiese ist ein ehrenamtliches Projekt, das erst durch viele helfende und unterstützende Hände möglich ist.
Wir beraten und informieren (im Interesse der Kaninchen) kostenfrei und vereinsunabhängig. Unsere Informationen sind nach besten Wissen und Gewissen verfasst worden, jedoch gehen wir davon aus, dass man immer dazu lernen kann und sind offen für Anregungen und sachliche Kritik. Wir sehen unsere Informationen als Angebot für Kaninchenhalter, die Interesse an diesen Informationen und einer artgerechten Haltung ihrer Kaninchen haben, und drängen uns niemanden auf.
Wir sehen keine Rivalitäten beim Informieren von Kaninchenhaltern, ob sich ein Halter hier oder wo anders informiert, ist nicht wichtig – ausschlaggebend ist hingegen, dass er sich informiert und geeignete Informationen vorfindet. Wir unterstützen grundsätzlich alle Aktivitäten, Internetseiten, Vereine, Autoren und Angebote, die sich ehrlich und aufrichtig für eine bessere Haltung von Kaninchen einsetzen. Auch wenn wir nicht in jedem Punkt mit jedem Verein übereinstimmen, geht es dabei um den Grundgedanken, der dahinter steckt und weniger um Details.

Wer steckt hinter der Kaninchenwiese?

16996049_1434928419912344_5661049578560478850_nDiese Internetseite wurde von Viola Schillinger ins Leben gerufen. Sie setzt sich seit vielen Jahren für die artgerechte Kaninchenhaltung ein und möchte mit dieser Seite dazu beitragen, dass Kaninchenhalter verständliche, fundierte Informationen erhalten.
Viola Schillinger ist mit Kaninchen aufgewachsen und hielt ihr ganzes Leben lang und auch heute immer eine Kaninchengruppe. Ihre Kaninchen sind alles Tiere aus zweiter Hand. Des weiteren nimmt sie auch immer wieder Notfall-Kaninchen auf, päppelt sie auf und vermittelt sie an gute Plätze, engagiert sich im Tierheim und macht private Tierschutz- und Aufklärungsarbeit. Im Rahmen dieser Arbeit vergesellschaftete sie zahllose Kaninchen. Aus dieser Erfahrung heraus entstand der Wunsch, besser über die Bedürfnisse von Kaninchen aufzuklären. Die Kaninchenwiese ist eines ihrer Projekte, des Weiteren schreibt sie auch für Fachzeitschriften und informiert zahllose Halter.
Ihr Wissen bezieht sie zu einem großen Teil aus jahrelanger, eigener Kaninchenhaltung. Die Haltung vieler Kaninchen gab vielschichtige Einblicke in verschiedene Ernährungen und Haltungsformen und den entsprechenden Gesundheitszustand der Tiere. Um dieses Wissen fundiert weiter zu geben, hat sie sich intensiv mit den fachlichen Hintergründen beschäftigt und Nachforschungen in diverser Fachliteratur über Kaninchen getätigt. Gespräche mit anderen Kaninchenhaltern vertieften dieses Wissen und ermöglichten Erfahrungswerte. Dieses Wissen möchte sie im Rahmen dieser Webseite interessierten Kaninchenhaltern bereit stellen.
Viola Schillinger wird bei der Beratung von Kaninchenhaltern auf Grund der großen Anfrage durch mittlerweile sieben andere, sehr erfahrene Halterinnen unterstützt, denen es ein Herzenswunsch ist, die Situation der Kaninchen in Deutschland zu verbessern.

Bisherige Veröffentlichungen u.a.

– „Mythen in der Kaninchenernährung. Die größten Irrtümer über die Fütterung von Kaninchen. Teil 1“ in der Rodentia Nager & Co. Nr. 60 März/April 2011

– „Mythen in der Kaninchenernährung. Die größten Irrtümer über die Fütterung von Kaninchen. Teil 2“ in der Rodentia Nager & Co. Nr. 61 Mai/Juni 2011

– „Gartenfreilauf für Kaninchen. Auslauf und Leben in freier Natur.“ in der Rodentia Nager & Co. Nr. 63 September/Oktober 2011

– „Mythen in der Kaninchenfütterung. Hartnäckige Binsenweisheiten auf dem Prüfstand.“ in „Lust auf Zucht“ – 1×1 rund um die Kaninchenfütterung. Sonderheft der Kaninchenzeitung. September 2011

– „Ernährung von Jungkaninchen. Kaninchen im Wachstum gesund ernähren.“ in der Rodentia Nager & Co. Mai/Juli 2012

– „Kaninchenfütterung im Winter. Was Kaninchen in der kalten Jahreszeit wirklich brauchen.“ in der Rodentia Nager & Co. Nr. 70 November/Dezember 2012

– „Zu viel des Guten? Selektion in der Kaninchenernährung.“ in der Rodentia Nager & Co. Nr. 75 August/September 2013

– …

55 Antworten zu “Über uns”

  1. Stefan Schramm sagt:

    Hallo ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen mein Weibchen (zwergwidder) hat vor 6 wochen 4 junge (2m 2w) bekommen. Jetzt mein Anliegen die Mutter jagt die weibchen durchs gehege und rammelt sie auch immer wieder. Ich hab die 2 kleinen weibchen jetzt erst mal weg von der Mutter ist das richtig so ?
    Lg Stefan

    • Freya Haase sagt:

      Hallo Stefan,
      das Weibchen benötigt einerseits viel Platz für die Aufzucht der Jungen, damit es sich nicht bedrängt fühlt. Es wäre gut, wenn du das Gehege vergrößern und mit Versteckmöglickkeiten (z.b. Kartons) mit zwei Ausgängen versehen würdest. Wenn es nicht zu ernsthaften Bissverletzungen kommt, sollten die Jungtiere mindestens bis zur 12. Woche bei der Mutter bleiben, denn so lange werden sie gesäugt und lernen Sozialverhalten, wobei die männlichen Jungtiere zwischen der 10. und 12. Woche frühkastriert werden und danach gleich zur Mutter zurückkönnen. Es sollte auch immer unbegrenzt Frischfutter für das Weibchen (nach langsamer Anfütterung, falls sie es nicht gewöhnt ist) vorhanden sein. Manchmal dominieren Weibchen ihre Jungen stärker, wenn sie sie als Nahrungskonkurrenten betrachten, die kannst du mit einem reichhaltigen Frischfutterangebot abmildern. Grundsätzlich wirken Erziehungsmaßnahmen seitens der Mütter manchmal etwas derb, sind aber normal und unbednektlich, wenn die Jungtiere Möglichkeiten zur Flucht haben.
      Liebe Grüße
      Freya vom Kaninchenwiese-Team

  2. Kerstin Reese sagt:

    Hallo,
    in unserer Familie leben seit rund 30 Jahren Kaninchen, Tierschutzfälle, in Gruppen. Selbstverständlich. Trotz eigener Erfahrungen lese ich immer Mal wieder auf eurer Seite. Also, vielen Dank für die “ Kaninchenwiese“.
    Liebe Grüße

    Kerstin Reese

  3. Katja Bandowski sagt:

    Hallo lieben Kaninchenwiese-Team,

    ich wollte nur mal sagen, dass diese Seite wirklich toll ist. Vielen Dank für die ausführlich recherchierten Themen und Infos!!!!!

    Bitte macht weiter so!

    LG Katja Bandowski

  4. Frank sagt:

    Hallo Viola,

    ihr seit schon auf unserer Seite verlinkt mit eigenem Button.

    Gruss Frank

  5. Frank sagt:

    Hallo Freya,
     
    wir würden euch sogar gerne als eigenen Button auf unserer Seite einfügen.
    Dazu würden wir gerne euer Logo auf unsere Startseite packen und verlinken wenn wir dürfen.
     
    Gruss Nicole vom Team Ninchenparadies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.