Schreien: Ohrenbetäubender, schriller Schrei
Kaninchen können markerschütternd schreien wenn sie Todesangst haben.

Fiepsen, fiepen
Kaninchen können leise vor sich hin fiepsen wenn sie sich unwohl fühlen oder Angst haben. Ebenfalls einen Fiepslaut geben Kaninchenbabys von sich um die Mutter zu rufen.

Brummeln
Dieser Laut tritt beim Umwerben des Kaninchenpartners auf, ist kein geeigneter Sexualpartner vorhanden, kann das Verhalten auch gegenüber dem Menschen oder anderen Tieren beobachtet werden.

Fauchen, Knurren
Ein fauchendes und knurrendes Kaninchen ist genervt und signalisiert mit seinen Lauten, dass es vor einem Angriff nicht zurück schrecken wird, wenn es weiter belästigt wird. Häufig ist bei Weibchen zu beobachten, dass sie knurren wenn sie hitzig oder hormonell geladen sind. Gleiches gilt für pubertäre, trächtige Weibchen oder scheinträchtige Kaninchen.

Klopfen (mit den Hinterbeinen auf den Boden schlagen)
Das Kaninchen klopft mit den Hinterbeinen auf den Untergrund, wenn Gefahr droht. So warnt es die anderen Kaninchen, die daraufhin ebenfalls Ausschau halten und klopfen, oder gleich die Flucht ergreifen. Ist die Gefahrenquelle nicht ganz klar, so bedenken Sie bitte, dass die Gefahr oft auch etwas Unbekanntes oder bedrohlich wirkendes sein kann, dass eigentlich völlig harmlos ist.

Zähneknirschen
Es gibt unterschiedliche Gründe für das Aufeinandermahlen der Zähne. Um dieses Verhalten richtig zuzuordnen, ist die restliche Körpersprache von Bedeutung. Ist das Kaninchen sehr entspannt, liegt auf der Seite und hat eventuell sogar die Augen geschlossen, so ist es ein Zeichen für Wohlbefinden. Ebenfalls kann es einen rein mechanischen Hintergrund haben um die Zähne abzuschleifen, denn sie wachsen lebenslang nach. Genauso gut kann es aber auch ein Hinweis auf Schmerzen und Unwohlsein bei Erkrankungen sein, in diesem Fall ist die Körperhaltung angespannt.

25 Antworten zu “Lautsprache”

  1. Julia sagt:

    Hallo zusammen, Paul ist ein Jahr alt (kastriert) und lebt mit seiner Schwester Polly bei uns. Paul gibt beim Fressen immer ein Brummeln von sich. Schmeckt es ihm besonders gut? Wir waren erst beim TA, er ist fit aber was kann das Brummeln bedeuten?

    • Hallo Julia,
      du solltest das etwas beobachten, falls er doch Nasenausfluss bekommt oder schwerer atmet als sonst, sollte er noch einmal vom Tierarzt begutachtet werden. Ansonsten kann es auch einfach Fressneid sein und er knurrt seine Partnerin an :).
      Liebe Grüße,
      Kathinka vom Kaninchenwiese-Team

  2. Anna Schaup sagt:

    Hallo! Wir haben zwei rex kaninchen. Bin selbst mit kaninchen groß geworden. Das Weibchen haben wir jetzt 2 monate und mir ist aufgefallen das sie beim fressen und beim putzen so komische Geräusche von sich gibt. So Geräusche habe ich noch nie von einem kaninchen gehört. Es hört sich an wie wenn man mit dem Finger über eine nasse Scheibe reibt. Was kann das bedeuten?Ihr geht es gut, sie frisst normal tobt rum und soweiter.

    • Freya Haase sagt:

      Hallo Anna,
      bitte stell das Kaninchen einem Tierarzt vor, der sich auf Kaninchen spezialisiert hat. Solche Geräusche können verschiedene Ursachen haben. Die Ursache kann nur nach genauer Untersuchung herausgefunden werden.
      Liebe Grüße
      Freya vom Kaninchenwiese-Team

  3. Anja Steinfeld sagt:

    Hallo,
    Wir sind noch Kaninchenanfänger, haben seit drei Wochen zwei Weibchen, die ca. 1,5 Jahre alt und seit Geburt zusammen sind. Prompt war das eine letzte Woche scheinschwanger, hat sich und der anderen Haare ausgerupft und ein Nest gebaut. Das ging zwei Tage so und seit dem jagt sie das andere Kaninchen die ganze Zeit und rammelt sie. Es geht ziemlich wild her. Das andere Kaninchen fiept seitdem ständig ganz leise und tut mir schon richtig leid. Hat das noch mit der Scheinschwangerschaft zu tun und lässt es wieder nach? Kuscheln tun die beiden trotzdem noch total viel.
    Danke für Eure Antwort.

  4. Dima sagt:

    Hallo, wir stellen immer mal wieder fest das unsere Löwenköpfchen, beide Männlich und 10 Wochen alt, wenn sie sich aneinander kuscheln, anfangen zu gurren wie eine taube, mal ist es sehr laut mal weniger, beide sind kerngesund und springen durch die Küche. Ab und zu Gurt auch mal einer alleine aber am häufigsten ist es wenn die sich aneinander kuscheln.

    Habt ihr eine Antwort darauf? Meine Freundin macht sich allmählich sorgen das was nicht stimmen könnte…

    • Hallo Dima,
      wenn sie beide Männlein sind und nicht frühkastriert könnten es beginnende Rivalitätsspielchen sein oder auch einfach eine individuelle Aufforderung zum Kuscheln :). Was Lautäußerungen angeht sind die Langohren da ganz unterschiedlich, aber solange beide fit sind und keine Anzeichen zeigen krank zu sein, würde ich keine Panik haben.
      Allerdings solltet ihr euch über eine Kastration Gedanken machen. Sobald die Pubertät einsetzt können aus den harmlosen Spielchen sehr ernste und blutige Kämpfe werden, die auch im Tod enden können. Deshalb sollten Männchen auf jeden Fall kastriert werden.
      Liebe Grüße,
      Kathinka vom Kaninchenwiese-Team

  5. Veronika sagt:

    Unsere beiden Jungkaninchen (5 Monate) sind frisch eingezogen. Jetzt versuchen wir natürlich ihr Verhalten zu interpretieren, ich beobachte häufig das sie ein Geräusch wie Niesen von sich geben. Anfangs dachte ich es wäre fauchen, aber es tönt anders und sie tun es auch allein, wenn ihnen also niemand zu nahe kommt, quasi so unterwegs. Ich weiß nicht genau was es ist, vielleicht ist es auch die neue Umgebung? Die beiden stammen aus einem unschönen typischen Züchterschuppen…. Und haben jetzt 16 m2 abwechslungsreiche Hoppelwiese…

  6. Barbara sagt:

    Hallo Zusammen!
    Ich habe mal eine Frage, ich habe knapp 9 Wochen alte Kaninchen. Wie vergesellachafte ich die am besten mit zwei 2 Jahre alte Kaninchen und ein ca. 6 Jähriges Kaninchen?
    LG Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.