kaninchengitterVerhaltensproblem

Ein Verhalten, das für den Besitzer ein Problem ist (z.B. Markierverhalten mit Urin in der Wohnung).

Verhaltensstörung

Verhalten, das nicht arttypisch ist und das Tier beeinträchtigt (z.B. Gitternagen).

Verbreitete Probleme

„Mein Kaninchen beißt mich oder greift mich an!“

„Hilfe! Mein Kaninchen buddelt seine Einstreu aus der Toilette!“

„Mein Kaninchen nagt an den Gitterstäben.“

„Warum knabbert mein Kaninchen an den Elektro-Kabeln?“blut urin kaninchen

„Mein Kaninchen frisst (seinen) Kot!“

„Mein Kaninchen trinkt seinen Urin“

„Meine Kaninchen berammeln sich“ (obwohl sie gleichgeschlechtlich sind, obwohl sie kastriert sind, Berammeln vom Kopf)

„Mein Kaninchen berammelt meine Hand, Gegenstände etc.“

„Mein Kaninchen pinkelt und köttelt überall hin!“

„Hilfe mein Kaninchen pinkelt mir auf mein Bett/Sofa“

„Warum macht mein Kaninchen in seinen Futternapf?“

„Mein Kaninchen zerstört die ganze Gehege-Einrichtung / meine ganze Wohnung“

„Mein Kaninchen versteht sich nicht mit anderen Kaninchen“kaninchen-jagen-sich2

„Mein Kaninchen hat ein anderes Kaninchen verletzt/gebissen“

„Mein Kaninchen lässt sich nicht hochheben und tragen!“

„Mein Kaninchen knabbert sich oder einem Partnerkaninchen an einer bestimmten Stelle das Fell weg und/oder leckt und beißt die Stelle blutig.“

Quellen u.a.
Baumann, P. (2003): The effect of nest access on the behaviour of rabbit does and on the survival of their pups.
Döring, D., & Erhard, M. H. (2015): Verhaltensprobleme bei Kaninchen. kleintier konkret, 18(S 01), 2-6.
Kaulfuss, P. (2011): Verhaltensprobleme beim Kaninchen-Teil 1: Von „Untugenden „bis zur manifestierten Verhaltensstorung. PRAKTISCHE TIERARZT, 1(9), 796-796.
Kaulfuss, P. (2011): Verhaltensprobleme beim Kaninchen-Teil 2: Angst und Aggression. PRAKTISCHE TIERARZT, 1(11), 982-987.
Schneider, B., & Döring, D. (2017): Verhaltensberatung bei kleinen Heimtieren: Haltung, Normalverhalten und Behandlung von Verhaltensproblemen. Schattauer Verlag.

178 Antworten
« Ältere Kommentare
  1. seschä
    seschä says:

    Hallo. Ich habe zwei Häsinnen zusammen in einem grossen Aussengehege. Sie sind nun 8 Monate alt und waren soeben beide Scheinschwanger. Das haben wir fürs Erste einmal durch 🙂 war aber spannend zu beobachten. Sie haben vor 3 Monaten das graben entdeckt. Ich lasse sie auch graben und schütte nur die Stellen zu wo sie mir zu nahe am Zaun graben und dann abhauen könnten. Nun habe ich entdeckt dass die eine ein grosses Loch gegraben hat und eine Art Höhle daraus gemacht hat. Als ich heute morgen noch einmal nachsehen wollte wie weit sie heute ist war es zugeschüttet. Ich habe es wieder aufgegraben und gesehen dass die Höhle mit Heu voll war. Die Häsin stand entgeistert daneben :-). Sie begann das Loch wieder zuzugraben und ich habe ihr das Heu wieder rein getan und zusammen haben wir es wieder verschlossen. Dann war sie wieder zufrieden. Nun meine Frage: Verbuddeln Kaninchen manchmal einen Vorrat? Oder hat das noch mit der Scheinschwangerschaft zu tun? Habt ihr auch schon einmal ähnliches erlebt? Liebe Grüsse seschä

    Antworten
    • Kathinka Bradley
      Kathinka Bradley says:

      Hallo Seschä,
      soweit ich das beobachten konnte, verbuddeln Kaninchen ihre Jungen, bzw. schließen den Eingang zum Bau. Das dient dazu die Jungen verstärkt vor Räubern zu schützen, das ist wohl das was du gesehen hast :). Bist du dir sicher, dass sie nicht schwanger ist?
      Liebe Grüße,
      Kathinka vom Kaninchenwiese-Team

      Antworten
  2. Dasia Nicole
    Dasia Nicole says:

    Hallo und Hilfe,

    wir haben seit letztem Jahr zwei Kaninchen (Rammler und Häsin), sie ist ein Widderköpfchen und er ein Minihase, allso viel kleiner als sie.
    Die Beiden haben ein großes Gehege (12 qm) mit dreistöckigem Stall, dannn haben wir vor ca. 6 Wochen den Garten (700qm) Hasensicher gemacht, die Zäune repariert, also ein kleines Kaninchenparadies geschaffen.
    Jetzt bricht der Rammler seit ein paar Tagen aus, wie das wissen wir nicht. Kleine Löcher im Zaun haben wir rapariert, aber jeden Tag ist er wieder in Nachbars Garten und lässt sich überhaupt nicht einfangen….Stress für die ganze Familie…
    Das Problem, die Nachbarn möchten es nicht und zwei Häuser weiter gibt es Hunde, den Ausflug würde er nicht überleben.
    Ich verstehe nicht warum er das macht und was ich tun kann damit es aufhört.
    Sie versucht es gar nicht und hoppelt immer ganz aufgeregt am Zaun entlang. Sie ist alle zwei wochen hitzig, möchte sie evtl. kastrieren lassen, ob er deshalb abhaut weis ich nicht. Die Beiden werden toll versorgt, abends wenn sie in den Stall gehen bekommen sie Erbsenflocken oder Rosinchen, sie kommt auch weiterhin brav, aber er nicht mehr…
    Es ist so schwierig ihn einzufangen, ich hab angst das ich ihn verletzt weil er so zart ist…jetzt lassen wir sie nur noch im Gehege weil mir das so am sicherste ist, aber schade finde ich…es war alls so prima bis er anfing ab zu hauen…können Kaninchen Maschenddrahtzäune durchbeißeen? Was kann ich tun? Irgendein Tipp?

    Antworten
    • Kathinka Bradley
      Kathinka Bradley says:

      Hallo Dasia,
      wenn der Nachbar schon schimpft und es Hunde gibt, die gefährlich sind, solltest du sie erst einmal im Gehege lassen, bis du heraushefunden hast, wie er abhaut. Kaninchen können sich zumindest durch viele Materialien durchbeißen und sehr schnell freibuddeln. Schau mal nach Löchern unter dem Zaun. Eventuell musst du da nocht Steine vergraben oder den Zaun tiefer in die Erde graben.
      Liebe Grüße,
      Kathinka vom Kaninchenwiese-Team

      Antworten
« Ältere Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.