Was ist erlaubt? Mindestmaße in der Kaninchenhaltung

Die meisten Buchten in der Kaninchenzucht und -mast erfüllen nicht die Vorgaben der Nutztierverordnung, dann kann gegen die Haltung vorgegangen werden.

Kaum jemand ist bekannt, dass mittlerweile eine Nutztierverordnung für Kaninchen existiert. Während bis vor kurzen Kaninchen noch keinen gesetzlichen Schutz hatten, hat sich das nun glücklicherweise geändert. Dieser Artikel soll übersichtlich darstellen, was gesetzlich erlaubt ist.

Laut der „Stellungnahme zu den Regeln für die Haltung von Nutz-, Rasse- und Hobbykaninchen nach der Tierschutz-nutztierhaltungsverordnung“ sind diese Regelungen ebenso für nicht-gewerbliche Kaninchenhaltungen und Hauskaninchen anzuwenden.

Natürlich sind diese Mindestmaße immer noch viel zu gering, die so gehaltenen Kaninchen können nicht einmal ihr natürliches Verhalten ausleben, wie es im Tierschutzgesetz eigentlich gefordert wird.

„Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat,

  1. muss das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen,
  2. darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken, dass ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werdenTierSchG §2

Beispielsweise ist in den Buchten der gesetzlichen Größe meistens kein Haken schlagen, Sprinten usw. möglich.
Mehr Infos dazu hier

Trotzdem erfüllen sehr viele Zuchten und Masthaltungen die gesetzlichen Mindestmaße nicht! Diese Übersicht soll helfen, abzuschätzen was gesetzlich vorgeschrieben ist.

Die gesetzlichen Grundlagen sind in der Nutztierverordnung festgelegt. Die Angaben sind sehr detailiert und teils auch undurchsichtig. Als Beispiel möchte ich hier die gesetzlichen Mindestmaße für die Einzelhaltung in der Zucht und Mast darstellen.

Beispiel: Mindestmaße Mastkaninchen (für 1-4 Kaninchen):

Wobei beachtet werden muss, dass für die Einzelhaltung von Mastkaninchen die Unterkunft so geschaffen sein muss, dass Einzeltiere andere Kaninchen hören, riechen und sehen können!
Angaben für 5 oder mehr Kaninchen: siehe Nutztierversordnung

Gesetzlich vorgeschriebene Grundfläche
Gesetzlich vorgeschriebene erhöhte Etage/Fläche
Beispiel für eine mögliche Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben

Beispiel: Mindestmaße Zuchtkaninchen für ein Kaninchen (Einzelhaltung) mit bis zu 5,5kg, für jedes weitere muss die Fläche verdoppelt werden.

Gesetzlich vorgeschriebene Grundfläche 
Gesetzlich vorgeschriebene erhöhte Etage/Fläche
Beispiel für eine mögliche Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben

Sollte keine Etage vorhanden sein, diese nicht groß genug sein oder die Grundläche anders bemessen sein, als gesetzlich vorgeschrieben, so ist dies ein Verstoß gegen die Nutztierverordnung.

 

11 Kommentare
  1. Stefan
    Stefan says:

    Also in eurer Erklärung ist ja bald jedes Maß falsch.

    Manche Maße sind zu klein, zu kurz oder zu niedrig ausgelegt.
    Andere wiederum sind größer angegeben als im Gesetzestext.

    Größer kann ich ja noch halbwegs verstehen aber kleiner nicht.

    Bsp.

    Paragraph 34 Nummer 2 (Zuchtkaninchen)
    die lichte Höhe der Haltungseinrichtung
    a)
    über mindestens 70 Prozent der Grundfläche mindestens 80 Zentimeter und
    b)
    an keiner Stelle weniger als 60 Zentimeter
    beträgt.

    Bei ihrem Beispiel sind es nur 35cm, somit nicht zulässig!!!!!

    Traurig wenn man Leuten etwas erklären will aber es selber nicht verstanden hat.

    Oder bin ich der jenige der es nicht versteht?
    Naja, ich habe ja schon mit dem AELF Kontakt aufgenommen, zudem gilts ja nur für Gewerbliche Halter.

    • Kathinka Bradley
      Kathinka Bradley says:

      Hallo Stefan,
      freuen Sie sich, wenn Sie sich über die Fehler von Menschen ärgern können, die dies in ihrer freien Zeit schreiben und vielleicht nicht sofort dazu kommen einen Infotext zu aktualisieren? Freuen Sie sich, wenn Sie in Ihrer Freizeit die Zeit haben nach Gesetzestexten zu suchen, während jemand in der gleichen Zeit Ihren Kommentar lesen und bearbeiten muss? Freuen Sie sich, sich bei jemanden über Menschen zu beschweren, die all dies in ihrer Freizeit tun, um Kaninchen ein besseres Leben und Kaninchenbesitzern weniger Frust zu bescheren?
      Liebe Grüße,
      Kathinka vom Kaninchenwiese-Team

      • Stefan
        Stefan says:

        Sicherlich freue ich mich über Leute die Sowas tun.
        Über diese Seite bin ich erst auf den Gesetzestext gestoßen.

        Jedoch finde ich wenn jemand anderen Menschen etwas erklären will oder nahe bringen will sollte alles korrekt sein.

        Ich selbst bringe Leuten auch nur etwas bei wenn ich es wirklich weiß.
        Ich bin Ausbilder und habe kein Problem Azubis auch meine Schwächen zu zeigen.

        • Viola Schillinger
          Viola Schillinger says:

          Hallo Stefan,
          ich denke eher, dass du die Zeichnung nicht richtig liest. Bei den Zuchtkaninchen ist beispielsweise als Höhe 80cm angegeben. Da es nur 80% der Fläche ausmachen muss, ist es ok, wenn es unter dem Unterstand 35cm sind. Vielleicht einfach noch einmal genauer anschauen. Wenn du weitere Beispiele hast, gehe ich diese gerne durch und vergleiche sie mit der Zeichnung, diese dürfte aber durchaus korrekt sein.
          Vielleicht hast du sie einfach falsch gelesen?
          Liebe Grüße
          Viola vom Kaninchenwiese-Team (die die Zeichnung erstellt hat, statt einfach nur den Gesetzestext zu kopieren, damit es anschaulicher ist)

        • Kathinka Bradley
          Kathinka Bradley says:

          Hallo Stefan,
          es ist schon ein riesen Unterschied, wenn man etwas tut, weil man bezahlt wird (in dem Fall geht man von der völligen Korrektheit aus und ist eventuell sogar legal haftbar dafür), als wenn man dies abends totmüde und ehrenamtlich macht. Soweit ich das beurteilen kann, liest du in deiner Freizeit Informationsseiten und suchst Fehler, anstatt einfach auf Mehrinformationen aufmerksam zu machen. In dem Fall schreibe ich lieber Informationen nieder, die hilfesuchenden Kaninchenhaltern helfen.
          Liebe Grüße,
          Kathinka vom kaninchenwiese-Team

    • Viola Schillinger
      Viola Schillinger says:

      Hallo Jörg, die Mindestfläche sind 0,8m², d.h. die Gesamtfläche muss min. 0,8m² aufweisen. Dabei kann sie entweder länger oder breiter sein aber muss mindestens 80cm Breit und 60cm Länge haben, d.h. eine sehr lange Fläche mit 0,8m² aber nur 40cm Breite wäre nicht rechtskonform…
      Ich hoffe so ist es verständlicher?
      Liebe Grüße
      Viola vom kaninchenwiese-Team

      • Jörg JP-Airbrush
        Jörg JP-Airbrush says:

        =D Na dann können wir ja froh sein, dass das Kaninchen weiß, was die Länge und was die Breite von seinem Stall ist. Ich als Mensch würde nämlich vermuten, dass es in einer Rechteckform völlig egal ist. Es wäre klarer, wenn man einfach schreibt, dass eine Seitenlänge mind. 60cm betragen muss! Die andere Seitenlänge ergibt sich dabei aus der Forderung der mind. 80cm²! 😉
        PS: Der Sender ist immer verantwortlich für das, was der Empfänger versteht 😉 😉 😉
        Trotzdem, tolle HP, die Besten in dem Bereich Kaninchen die ich kenne!

        • Maria Klas
          Maria Klas says:

          Hallo Jörg,
          die Angaben findest du so in der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung – § 33 Absatz 3 Nummer 1 und 2 oder § 34 Absatz 2 Nummer 1, daher wurden sie mit entsprechender Erklärung und Veranschaulichung auch so übernommen und können nicht abweichend benannt werden, sonst müssten sie in der TierSchNutztV auch so vorliegen. Du findest eine Verlinkung zur Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung oben im Text.
          Liebe Grüße, Maria vom Kaninchenwiese-Team

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar