Wundbehandlung

DSC_0034Durch Beissereien oder wenn Kaninchen herumtollen, kommt es gelegentlich zu Wunden, die versorgt werden müssen.
Besonders häufig sind Bissverletzungen an der Nase, aber auch am Auge, an den Ohren (besonders bei Widdern), an den Geschlechtsteilen und am restlichen Körper kommt es nicht selten zu Bisswunden. Bei Bissverletzungen, besonders wenn sie zum wiederholten Male auftreten, ist immer die Gruppenzusammenstellung zu überprüfen. Sehr oft kommt es zu starken Bisswunden bei unkastrierten Rammlern, teils sogar mit Todesfolge, deshalb sollten diese umgehend getrennt und kastriert werden.

Begutachtung, Reinigung
Als erstes sollte die Wunde genau begutachtet und gereinigt werden. Zur Reinigung eignet sich Kochsalzlösung, kolloidales Silber, Calendula-Essenz (verdünnt) oder lauwarmes Wasser, mit dem die Wunde gespült wird. Größere Fremdkörper müssen mit einer Pinzette oder den Fingernägeln herausgezogen werden. Steckt ein Gegenstand fest, so sollte er erst beim Tierarzt entfernt werden (z.B. Holzstück, Messer, …) da die Entfernung starke, lebensbedrohliche Blutungen auslösen kann. Nach der Reinigung kann oft das Ausmaß besser eingeschätzt werden. Blutet die Wunde stark? Wie tief ist sie?

Kaninchen Bissverletzung Ohr halb

Abgerissenes Ohr durch Bissverletzung: Typische Verletzung bei Widdern.

Ab wann muss ich den Tierarzt aufsuchen?
Im Zweifelsfall kontaktieren Sie den Tierarzt. Auf jeden Fall müssen folgende Wunden vom Tierarzt behandelt werden:

  • stark blutende Wunden
  • Brüche
  • eiternde Wunden
  • Wunden am/im Auge
  • tiefe Wunden
  • wenn das Allgemeinbefinden beeinträchtigt ist
  • Wunden die im Zusammenhang mit anderen Erkrankungen stehen oder stehen könnten (Fliegenmaden, Pilz, Parasiten usw.)
  • nicht verheildende Wunden
  • Wunden mit weg hängenden/stehenden größeren Hautfetzen
  • entzündete Wunden
  • Wunden die genäht werden müssen

Behandlung
Sehr wichtig ist die Desinfektion der Wunde. Hierfür eignet sich ein Desinfektionsspray für Wundenkolloidales Silber, Calendula-Essenz, Alkohol etc.
Die Desinfektion sollte täglich wiederholt werden, bis die Wunde abgeheilt ist.

Je nach Wunde sind auch Salben sinnvoll. Geeignet sind beispielsweise Bepanthen Wund- und Heilsalbe oder Betaisodona, die Salbe richtet sich jedoch stark nach der Art der Wunde, da sie unterschiedlich wirken, kontaktieren Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker um nach einer geeigneten Salbe für die Wunde zu fragen. Reine Schürfwunden sollten nach der Desinfektion ohne Salbe einfach an der Luft verheilen.

bissverletzung-nase-kaninchen-gewebekleberTiefere oder schwere Wunden müssen oft unter Narkose genäht werden. Je nach Wunde ist es jedoch auch möglich, anstelle der Naht mit einem Gewebekleber zu arbeiten, dieser erspart dem Kaninchen die Narkose, verringert die Narbenbildung und ist gut verträglich. Auf dem rechten Foto ist ein Kaninchen einen Tag nach der Behandlung mit Gewebekleber zu sehen, die Nase war zuvor fast abgerissen.

Je nach Schwere der Wunde ist ein Antibiotikum und Schmerzmittel indiziert.

Wunden sollten bis zur völligen Abheilung täglich genau begutachtet werden.

30 Antworten zu “Wunden, Bisswunden”

  1. ANETT sagt:

    Hallo liebe tierfreunde – meine Häsin hat eine bisswunde am After – es hat geblutet und nun ist der After entzündet und gefühlt dick. Was kann ich als sofort Hilfe machen? Ich möchte zum tierarzt aber bis dahin vorsorgen damit es nicht schlimmer wird… Grüße aus der niederlausitz

  2. Elisa sagt:

    Hallo ich habe 2 Widder die eine dass Weibchen hat öfters Durchfall … waren schon beim Artzt deshalb. Auch eine Stuhlprobe hatten wir schon (erst vor kurtzem)…
    Aber alles ist wohl prima… Naja das ist nicht das Problem dar sie durch den ab und zu kommenden Durchfall nicht eingeschränkt ist… Wier haben ihr grade den Durchfall entfernt und die Haare im Intimberreich etwas gekürzt da habe ich sie wohl ausersehen angepiekst (Nagelschere) die Wund ist gans klein und blutet nicht. (Ist nur Blut rot…)Meine sorge ist nur weil die Wunde ja so nah am Geschlecht ist… Währe ja eig nix schlimmes aber halt wegen dem Geschlecht…?Soll ich es einfach jetzt weiterhin beobachten oder was soll ich tuen ??

  3. Sophia Neumaier sagt:

    Hallo,
    Mein weißer Widder ca. 1 1/4 Jahre alt beißt sich immer wieder in die vorderPfoten, dort hat er mittlerweile auch keine Haare mehr . Ich gebe ihm auch immer äste zu knabbern und knabberstangen,aber er hört nicht damit auf. Heute hatt er sich so stark an den Pfoten gebissen,dass er ziemlich stark blutete .I weiß nicht was ich machen soll , ich kann ihm ja kein Pflaster hinlegen, das würde er sofort wieder abmachen.Und das Bluten hört nicht auf . Bitte helft mir , bin sehr verzweifelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.