Der Markt an Darmflora-stabilisierenden Produkten für Kaninchen ist mittlerweile gewaltig. Während man früher nur „Bird Bene Bac“ zur Auswahl hatte, das eigentlich für Vögel entwickelt worden war, kann man heute aus einer ganzen Palette an Probiotika, Präbiotika und Kombi-Präparaten wählen. Bei Verdauungsstörungen werden diese Produkte mittlerweile routinemäßig den Haltern mitgegeben. Wissenschaftlich erforscht sind die einzelnen Mittel jedoch nicht und grundliegende Studien zu den einzelnen Bestandteilen bei Kaninchen sind auch eher rar gesät.
Mittlerweile nutzen viele Futtermittel-Hersteller Präbiotika um ihr (ungesundes) Futter verträglich(er) für die Darmflora zu machen, z.B. sind dem Futter Cuni Complete Oligosaccaride zugesetzt, wodurch die Kaninchen täglich Präbiotika mitfressen.

Probiotika

Probiotische Mittel enthalten Bakterien, die sich im Darm ansiedeln und so schlechte Bakterien verdrängen können. Die Bakterien sind entweder Bestandteil der natürlichen Darmflora oder andere Bakterien, die eigentlich gar nicht im Darm des Kaninchens vorkommen. Voraussetzung für eine Wirkung ist, dass die Bakterien:

  • die Magensäure und den Gallensaft überleben.
  • in der natürlichen Darmflora vorkommen
  • sich auch wirklich im Darm ansiedeln
  • tatsächlich Krankheitserreger bekämpfen/verdrängen.

Für die meisten Bakterienstämme ist diese Wirkung nicht am Kaninchen nachgewiesen. Die Hersteller berufen sich auf eine „erfahrungsbasierte“ Anwendung.

Gängige Bakterien:

  • Lactobacillus acidophilus und Streptococcus faecium überleben den Weg in den Darm, gehören aber nicht zur natürlichen Darmflora. Nachgewiesen ist nur die Reduktion von Darmentzündungen bei Anwendung. Weitere Wirkungen sind fragwürdig.
  • Enterococcus faecium kommt tatsächlich in der natürlichen Darmflora vor und überlebt den Weg bis zum Darm.

Ein natürliches Probiotikum wäre: Blinddarmkot gesunder Kaninchen

Präbiotika/Prebiotika

Oligosaccaride als zugesetztes Präbiotikum im Cuni Complete Kaninchenfutter

Als Prebiotika bezeichnet man Stoffe, die das Wachstum guter Bakterien im Darm ermöglichen oder verbessern, oftmals indem sie schlechte Bakterien behindern. Insbesondere wären dabei Oligosaccaride hervorzuheben.

Oftmals nutzen Futtermittelhersteller Prebiotika um ihr  Futter verträglicher zu machen, da normale Trockenfutter die Verdauung der Kaninchen überfordern oder krank machen können. Dadurch wirkt das Futter dann wie prebiotische Medikamente auf die Darmflora. Beispiele dafür sind die Hersteller Versele Laga, Bunny und Vitakraft.

Gängige Prebiotika: Oligosaccaride (FOS), Inulin, Hefen (Bierhefe…), Lactulose
Natürliche Prebiotika: Apfelpektin, Chicorée, Topinambur…

Kräuterauszüge

Vitakraft setzt Inulin und Hefen der Marke „Emotion Prebiotic“ zu.

Da Kaninchen in freier Natur hauptsächlich Kräuter fressen, sind solche Mittel besonders gut verträglich und ideal auf Kaninchen abgestimmt. Enthalten sind meistens verschiedene Kräuter, die das Milieu im Verdauungstrakt positiv beeinflussen, den Appetit anregen und Krankheitserreger abtöten oder reduzieren können. Oft sind diese Mittel auf Ölbasis und können deshalb in großen Mengen bei Durchfall sich abführend auswirken.

Frische Kräuter sind ein natürliches Mittel gegen Verdauungsstörungen.

Kritische Zutaten in handelsüblichen Mitteln

  • Zucker (Saccharose, Dextrose, …)
  • Stärke, Kohlenhydrate (Maltodextrin, Maisstärke…)
  • Aromastoffe

Eingabe von Medikamenten: Medikamente dem Kaninchen eingeben

Handelsübliche, verbreitete Medikamente

Bene Bac Gel (Probiotika)

Zusammensetzung:
Wirksame Bestandteile: Enterococcus faecium M-74 gefriergetrocknet ATCC Nr. 19434, Lactobacillus fermentum gefriergetrocknet ATCC Nr. 14931, Lactobacillus casei gefriergetrocknet ATCC Nr. 7469, Lactobacillus acidophilus gefriergetrocknet ATCC Nr. 4356, Lactobacillus plantarum gefriergetrocknet ATCC Nr. 14917, Pediococcus acidilactici gefriergetrocknet ATCC Nr. 25740, Bifidobacterium bifidum gefriergetrocknet ATCC Nr. 15696 – insgesamt 10 Mio. koloniebildende Einheiten/g
Sonstige Bestandteile: Saccharose, Dextrose, Sonnenblumenöl, Siliciumdioxid

Bene Bac Pulver (Probiotika)

Zusammensetzung:
1g enthält folgende Wirkstoffe:
90mg Lactobacillus fermentum gefriergetrocknet ATCC Nr. 14931, 90mg Lactobacillus casei gefriergetrocknet ATCC Nr. 7469, 90mg Enterococcus faecium M-74 gefriergetrocknet ATCC Nr. 19434, 90mg Lactobacillus plantarum gefriergetrocknet ATCC Nr. 14917, 90mg Lactobacillus acidophilus gefriergetrocknet ATCC Nr. 4356, 90mg Pediococcus acidilactici gefriergetrocknet ATCC Nr. 25740, 90mg Bifidobacterium bifidum gefriergetrocknet ATCC Nr. 15696, entspricht 25 Mio. KBE/g
sonstige Bestandteile Maltodextrin, Glucose, Natrium-Aluminium-Silicat

ProPre-Bac (Prä- & Probiotika)

1 ml Suspension enthält:
Wirkstoffe: Enterococcus faecium 5 x 108 KBE
Sonstige Bestandteile: Oligosaccharide,
Pflanzenöl, α-Tocopherolacetat.

Unser persönlicher Favorit unter den
Probiotika!

 

RodiCare Bac (Prä- & Probiotika)

Wirkstoff(e):
1 g Pulver enthält:
Saccharomyces boulardii 106 KBE
Lactobacillus acidophilus 106 KBE
Bifidobacterium longum 106 KBE
Bacteroides spec. 106 KBE
Sonstige Bestandteile, deren Kenntnis für eine zweckgemäße Verabreichung des Mittels erforderlich ist: Inulin, Fenchel

Symbio Pet (Prä- & Probiotika)

Zusammensetzung:
Probiotische Kulturen:
– Enterococcus faecium NCIMB 10415: 2×1010 KBE*/kg
* = KBE (koloniebildende Einheiten)

Weitere Zutaten:
Maisstärke, Maltodextrin,
Inulin

Fibreplex (Präbiotika)


Inhaltsstoffe:
Sojaöl, Fructooligosaccharide, Inulin, Gummi arabicum (E4129), Karottenaroma, Beta-Carotin (E160a), Saccharomyces erevisiae NCYC SC47 E1702

Lactulose (Präbiotika)

Zusammensetzung:
Lactulose,
Apfelpectin

Sehr empfehlenswert
bei Verstopfung
oder auch zum Aufbau
der Darmflora.

RodiCare akut (Kräuterauszug)

Zusammensetzung: Leinöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl, Sojaöl, Bierhefe 2%, [Pfefferminzblätter, getrocknet, Kamillenblüten, getrocknet, Schöllkraut, Fenchelsaat, Brombeerblätter, getrocknet, Enzianwurzel, Rhabarberwurzel], mazeriert je 1,5%, [Pfefferminzblätter, getrocknet, Kamillenblüten, getrocknet, Schöllkraut, Fenchelsaat, Brombeerblätter, getrocknet], gemahlen je 0,1%, [Enzianwurzel, Rhabarberwurzel], gemahlen je 0,05%

Sehr empfehlenswert zur Behandlung von Aufgasungen:
Unser Favorit für diese Fälle!

Colosan (Kräuterauszug)

Zusammensetzung
(10 g bzw. 10,5 ml Lösung enthalten): Wirkstoffe: Anisöl 0,1 g, Bitterfenchelöl 0,1 g, Kümmelöl 0,1 g, Chinesisches Zimtöl 0,17 g, Schwefel 0,25 g. Sonstiger Bestandteil: Raffiniertes Leinsamenöl.

Sehr wirksam, wird aber ungerne
aufgenommen,
so dass die Eingabe zur Tortur
werden kann.

Digestol (Kräuterauszüge)

Zusammensetzung
Leinöl, Anisöl (Sternanisöl), Fenchelöl,
Kümmelöl, Methylsulphonylmethan (MSM),
Zimtöl

Unserer Erfahrung nach allerdings weniger wirksam als
Colosan oder RodiCare akut, deshalb eher bei leichten
Beschwerden sinnvoll.

Herbi Colan (Kräuterauszug)

Wirkstoffe: Angelikawurzel-Extrakt 1 mg, Fenchel-Extrakt 1 mg, Kamillenblüten-Extrakt 1 mg, Koriander-Extrakt 1 mg, Kümmel-Extrakt 1 mg
Löwenzahnwurzel-Extrakt 1 mg, Mariendistel-Extrakt 1 mg, Schafgarbenkraut-Extrakt 1 mg, Wermuthkraut-Extrakt 1 mg, Alpha-Tocopherolacetat 2,1 mg
Sonstige Bestandteile, deren Kenntnis für eine zweckmäßige Verabreichung des Mittels erforderlich ist:
Leinöl, Rapsöl, Sojaöl, Distelöl, Maiskeimöl, natürliches Aroma

10 Antworten zu “Probiotika & Präbiotika”

  1. Caro sagt:

    Hallo zusammen,
    wir haben zuhause ein Spezial-Fall:
    Unser Zwergwidder ist gerade zwei Jahre geworden, ist munter und hat mit seiner Ida eine tolle Partnerin. Leider ist ihm vor einem Jahr beim herumtollen ein Brett auf den Rücken gekippt. Er hat sich das Becken und Schwänzchen gebrochen. Nach einer anschliessenden Blasenentzündung und viel Antibiotika war er fast wie vor dem Unfall. Mit dem Unterschied, dass seine Blase täglich 2-3 mal manuel geleert werden muss (im Gegensatz zur Blase kommen seine Kötel selbständig heraus).
    Nun ist seit einiger Zeit zu beobachten, dass er regelmäßig einmal am tag über paar std stinkenden Matschekot oder auch schmierige Kötel ablasst. Davor und danach sind die Kötel in Ordnung. Ich schätze seine Darmflora hat durch die Strapazen und Antibiotika letztes Jahr sehr gelitten. Meine Frage nun: wie kann man die darmflora wieder in den Griff bekommen?

  2. Kristin sagt:

    Hallo zusammen,
    ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.
    Unser kleiner Schatz (8,5 Jahre) hatte in diesem Alter auf einmal Zahnprobleme, sodass er abgenommen hat und die Zähne gekürtzt werden mussten.
    Auf Anraten vom Ta haben wir ihm danach zusätzlich zu seinem Grünfutter mit Rodicare, Haferflocken und Erbsenflocken gepäppelt. gleichzeitig haben wir ihm auch Schmerzmittel (Meloxidyl: wie wir jetzt wissen zuckerhaltig) gegeben.
    Sein Kot wurde nach 3 Tagen schleimig. Ta hat Hefen festgestellt, also hat er Nystatin bekommen.
    Als die Hefen weg waren, der Schleim aber nicht, wurde ein Einzeller festgestellt. Also Antibiotikum und gleichzeitig bene bac.
    Der Schleim ist immernoch da, der Einzeller weg, aber nachdem er jetzt nurnoch Schmerzmittel und bene bac bekommen hat, die Hefen zurück… Sein ganzer Darm ist ruiniert. Ich brauche dringend Hilfe. Gute Probiotika, die zuckerarm sind und die Darmflora wieder aufbauen. Das Schmerzmittel bekommt er allerdings immernoch täglich und der Ta meinte, ich soll erneut Nystatin geben.
    Ich brauche dringend jeden Rat.
    Danke euch, eure Seite ist toll!

  3. Anna sagt:

    Hey 🙂
    Meine Kaninchen leben bei mir in der Wohnung und können dort überall herum hüpfen, bekommen immer Frischfutter und Heu steht auch rund um die Uhr zu verfügung.
    Trotzdem setzten meine Kaninchen häufig dunkle, kleine Köttel ab, manchmal sogar Matschkot (das After ist aber nicht verschmiert oder dreckig).
    Oft sind es auch richtige Köttelketten. Dabei vermute ich dass sie viel Fell schlucken, obwohl ich sie regelmäßig bürste und pflege. Zusätzlich gebe ich ihnen bei Bedarf RodiCare Hairball.
    Könnt ihr mir weiterhelfen, bzw. muss ich die Ernährung der beiden umstellen?

    Liebe Grüße und danke für eure Hilfe!!

  4. Schnuffel sagt:

    Hallo liebes Kaninchenwiese-Team,

    unser eines Kaninchen setzt immer wieder zu viel dunklen Kot ab (oder setzt sich hinein) und hat es dann am Fell kleben. Sie wird artgerecht und sehr gesund ernährt. Frisches Gras, Heu, Kräuter, chicoree, usw. wenig Obst. Wir haben auch schon geriebenen Apfel und Kokosöl verabreicht. Ganz weg war es nie. Was kann ich alternativ noch geben ohne dass sie Medikamente nehmen muss ?

  5. Frami sagt:

    Hallo 🙂 Ich möchte mir gerne vorsorgehalber etwas besorgen. Ist das Sinnvoll bzgl. der Lagerung, da ich vom Tierarzt meist immer BirdBeneBac bekomme, das mit dem Zucker wusste ich bisher nicht und möchte das eher vermeiden. Und wenn ja welches kann man bedenkenlos geben?

    Ich gewöhne gerade das Trofu ab und habe viel gelesen, dass die Trofu Ernährung die Verdauung KAPUTT macht. Kann man mit diesem Mittel diese evlt. etwas pflegen oder wieder gesund machen? (Außenhaltung und täglich Zugang zum Garten mit Gras und Kräutern usw.)
    Und kann man damit auch das Immunsystem zu fördern? Bei uns Menschen ist ja das Immunsystem sehr von der Verdauung abhängig. Danke schon im vorraus 🙂

    • Hallo Frami,
      ja du kannst damit die Verdauung wieder herstellen oder fördern und auch das Immunsystem indirekt beeinflussen. Ganz gut zusammengesetzt ist z.B. ProPreBac
      Wenn sie aber Gartenfreilauf haben, werden sie wahrscheinlich stelbst durch die Nahrungsvielfalt ihre Verdauung wieder ins Gleichgewicht bringen, wenn das Trockenfutter abgesetzt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail widerrufen.

Kommentare abonnieren

Sie können die Kommentare auch abonnieren wenn sie selbst keinen Kommentar schreiben.