Der Markt an Darmflora-stabilisierenden Produkten für Kaninchen ist mittlerweile gewaltig. Während man früher nur „Bird Bene Bac“ zur Auswahl hatte, das eigentlich für Vögel entwickelt worden war, kann man heute aus einer ganzen Palette an Probiotika, Präbiotika und Kombi-Präparaten wählen. Bei Verdauungsstörungen werden diese Produkte mittlerweile routinemäßig den Haltern mitgegeben. Wissenschaftlich erforscht sind die einzelnen Mittel jedoch nicht und grundliegende Studien zu den einzelnen Bestandteilen bei Kaninchen sind auch eher rar gesät.
Mittlerweile nutzen viele Futtermittel-Hersteller Präbiotika um ihr (ungesundes) Futter verträglich(er) für die Darmflora zu machen, z.B. sind dem Futter Cuni Complete Oligosaccaride zugesetzt, wodurch die Kaninchen täglich Präbiotika mitfressen.

Probiotika

Probiotische Mittel enthalten Bakterien, die sich im Darm ansiedeln und so schlechte Bakterien verdrängen können. Die Bakterien sind entweder Bestandteil der natürlichen Darmflora oder andere Bakterien, die eigentlich gar nicht im Darm des Kaninchens vorkommen. Voraussetzung für eine Wirkung ist, dass die Bakterien:

  • die Magensäure und den Gallensaft überleben.
  • in der natürlichen Darmflora vorkommen oder diese positiv beeinflussen
  • sich auch wirklich im Darm ansiedeln
  • tatsächlich Krankheitserreger verdrängen.

Für die meisten Bakterienstämme ist diese Wirkung nicht am Kaninchen nachgewiesen. Die Hersteller berufen sich auf eine „erfahrungsbasierte“ Anwendung.

Gängige Bakterien:

  • Lactobacillus acidophilus und Streptococcus faecium überleben den Weg in den Darm, gehören aber nicht zur natürlichen Darmflora. Nachgewiesen ist nur die Reduktion von Darmentzündungen bei Anwendung. Weitere Wirkungen sind fragwürdig.
  • Enterococcus faecium kommt tatsächlich in der natürlichen Darmflora vor und überlebt den Weg bis zum Darm.

Ein natürliches Antibiotikum wäre die Eingabe von Blinddarmkot eines gesunden Kaninchens.

Präbiotika/Prebiotika

Oligosaccaride als zugesetztes Präbiotikum im Cuni Complete Kaninchenfutter

Als Prebiotika bezeichnet man Stoffe, die das Wachstum guter Bakterien im Darm ermöglichen oder verbessern, oftmals indem sie schlechte Bakterien behindern. Insbesondere wären dabei Oligosaccaride hervorzuheben.

Oftmals nutzen Futtermittelhersteller Prebiotika um ihr  Futter verträglicher zu machen, da normale Trockenfutter die Verdauung der Kaninchen überfordern oder krank machen können. Dadurch wirkt das Futter dann wie prebiotische Medikamente auf die Darmflora. Beispiele dafür sind die Hersteller Versele Laga, Bunny und Vitakraft.

Gängige Prebiotika: Oligosaccaride (FOS), Inulin, Hefen (Bierhefe…), Lactulose
Natürliche Prebiotika: Apfelpektin, Chicorée, Topinambur…

Kräuterauszüge

Vitakraft setzt Inulin und Hefen der Marke „Emotion Prebiotic“ zu.

Da Kaninchen in freier Natur hauptsächlich Kräuter fressen, sind solche Mittel besonders gut verträglich und ideal auf Kaninchen abgestimmt. Enthalten sind meistens verschiedene Kräuter, die das Milieu im Verdauungstrakt positiv beeinflussen, den Appetit anregen und Krankheitserreger abtöten oder reduzieren können. Oft sind diese Mittel auf Ölbasis und können deshalb in großen Mengen bei Durchfall sich abführend auswirken.

Frische Kräuter sind ein natürliches Mittel gegen Verdauungsstörungen.

Kritische Zutaten in handelsüblichen Mitteln

  • Zucker (Saccharose, Dextrose, …)
  • Stärke, Kohlenhydrate (Maltodextrin, Maisstärke…)
  • Aromastoffe

(Schonende) Eingabe von Medikamenten: Medikamente dem Kaninchen eingeben

Übersicht verbreiteter Mittel

Blinddarmkot eines gesunden Kaninchens eingeben

Stuhltransplantation oder fäkale Mikrobiota-Transplantation (FMT) gelten in der Medizin als Möglichkeit, die richtigen Bakterien von einem gesunden Tier in einem kranken Kaninchen anzusiedeln. Dabei wird (Blinddarm)kot eines gesunden Spendertieres in den Darm eines erkrankten Kaninchen mittels direkter Eingabe, Endoskopie oder Kapseln verabreicht.

Vor der der Gabe sollte der Kot des gesunden Spenderkaninchens auf Parasiten untersucht werden, um das kranke Tiere nicht anzustecken. Ideal ist ein Kaninchen mit gleicher Ernährung in einer ähnlichen Umgebung, z.B. ein gesundes Partnerkaninchen.

Viele Kaninchen haben eine reduzierte Anzahl von Bakterien im Verdauungstrakt, dadurch kann es zu Verdauungsstörungen kommen. Die Ursachen sind vielfältig, u.a. falsche Ernährung, eine zu frühe Trennung von der Mutter (Blinddarmkotaufnahme im Jungtieralter vom Muttertier nicht ausreichend), aber z.B. auch ein Kaiserschnitt oder Antibiotikagaben.

RodiCare dia für Zwergkaninchen und Nager

Zusammensetzung: Heidelbeeren, mazeriert 45 %, Karotten, getrocknet und gemahlen, Süßholz, mazeriert 7,5 %, (Fenchelsaat, Kümmelsaat, Nelkenwurz) mazeriert je 3,8 %, Brombeerblätter, mazeriert 2,3 %, Pektin 1,8 %, Beifuß, mazeriert 1,8 %, pflanzliche Öle und Fette, Natriumbutyrat 0,7 %, Fructo-Oligosaccharide 0,6 %, Flohsamenschalen 0,2 %

Zusatzstoffe pro 1000 ml:
Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin D3 2000 I.E.
Technologische Zusatzstoffe: Bentonit 32.500 mg Natriumpropionat 10.000 mg

RodiCare Dia ist ein sehr gutes Präbiotikum für Kaninchen mit Durchfall oder Verdauungsstörungen.

Bene Bac Gel (Probiotika)

Zusammensetzung:
Wirksame Bestandteile: Enterococcus faecium M-74 gefriergetrocknet ATCC Nr. 19434, Lactobacillus fermentum gefriergetrocknet ATCC Nr. 14931, Lactobacillus casei gefriergetrocknet ATCC Nr. 7469, Lactobacillus acidophilus gefriergetrocknet ATCC Nr. 4356, Lactobacillus plantarum gefriergetrocknet ATCC Nr. 14917, Pediococcus acidilactici gefriergetrocknet ATCC Nr. 25740, Bifidobacterium bifidum gefriergetrocknet ATCC Nr. 15696 – insgesamt 10 Mio. koloniebildende Einheiten/g
Sonstige Bestandteile: Saccharose, Dextrose, Sonnenblumenöl, Siliciumdioxid

Bene Bac Pulver (Probiotika)

Zusammensetzung:
1g enthält folgende Wirkstoffe:
90mg Lactobacillus fermentum gefriergetrocknet ATCC Nr. 14931, 90mg Lactobacillus casei gefriergetrocknet ATCC Nr. 7469, 90mg Enterococcus faecium M-74 gefriergetrocknet ATCC Nr. 19434, 90mg Lactobacillus plantarum gefriergetrocknet ATCC Nr. 14917, 90mg Lactobacillus acidophilus gefriergetrocknet ATCC Nr. 4356, 90mg Pediococcus acidilactici gefriergetrocknet ATCC Nr. 25740, 90mg Bifidobacterium bifidum gefriergetrocknet ATCC Nr. 15696, entspricht 25 Mio. KBE/g
sonstige Bestandteile Maltodextrin, Glucose, Natrium-Aluminium-Silicat

ProPre-Bac (Prä- & Probiotika)

1 ml Suspension enthält:
Wirkstoffe: Enterococcus faecium 5 x 108 KBE
Sonstige Bestandteile: Oligosaccharide,
Pflanzenöl, α-Tocopherolacetat.

Ein recht gutes Prä- und Probiotika. Der enthaltene Bakterienstamm gehört zur physiologischen Darmflora der Kaninchen.

RodiCare Bac (Prä- & Probiotika)

Wirkstoff(e):
1 g Pulver enthält:
Saccharomyces boulardii 106 KBE
Lactobacillus acidophilus 106 KBE
Bifidobacterium longum 106 KBE
Bacteroides spec. 106 KBE
Sonstige Bestandteile, deren Kenntnis für eine zweckgemäße Verabreichung des Mittels erforderlich ist: Inulin, Fenchel

Symbio Pet (Prä- & Probiotika)

Zusammensetzung:
Probiotische Kulturen:
– Enterococcus faecium NCIMB 10415: 2×1010 KBE*/kg
* = KBE (koloniebildende Einheiten)

Weitere Zutaten:
Maisstärke, Maltodextrin, Inulin

Fibreplex (Präbiotika)

Inhaltsstoffe:
Sojaöl, Fructooligosaccharide, Inulin, Gummi arabicum (E4129), Karottenaroma, Beta-Carotin (E160a), Saccharomyces erevisiae NCYC SC47 E1702

Lactulose (Präbiotika)

Zusammensetzung:
Lactulose, Apfelpectin

Sehr empfehlenswert bei Verstopfung oder auch zum Aufbau der Darmflora. Nicht bei Durchfall anwenden.

RodiCare akut (Kräuterauszug)

Zusammensetzung: Leinöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl, Sojaöl, Bierhefe 2%, [Pfefferminzblätter, getrocknet, Kamillenblüten, getrocknet, Schöllkraut, Fenchelsaat, Brombeerblätter, getrocknet, Enzianwurzel, Rhabarberwurzel], mazeriert je 1,5%, [Pfefferminzblätter, getrocknet, Kamillenblüten, getrocknet, Schöllkraut, Fenchelsaat, Brombeerblätter, getrocknet], gemahlen je 0,1%, [Enzianwurzel, Rhabarberwurzel], gemahlen je 0,05%

Sehr empfehlenswert zur Behandlung von Aufgasungen:
Unser Favorit für diese Fälle! Nicht bei Durchfall anwenden.

Colosan (Kräuterauszug)

Zusammensetzung
(10 g bzw. 10,5 ml Lösung enthalten): Wirkstoffe: Anisöl 0,1 g, Bitterfenchelöl 0,1 g, Kümmelöl 0,1 g, Chinesisches Zimtöl 0,17 g, Schwefel 0,25 g. Sonstiger Bestandteil: Raffiniertes Leinsamenöl.

Sehr wirksam, wird aber ungerne aufgenommen, so dass die Eingabe zur Tortur werden kann. Nicht bei Durchfall anwenden.

Kolax

Kalt gepresstes Leinöl, ätherische Öle (Fenchel, Anis, Kümmel, Kamille, Zimt, Melisse, Angelikawurzel)

Zusatzstoffe: Vitamin E (350 mg/kg)

Sehr guter Kräuterauszug bei akuten Verdauungsstörungen. Nicht bei Durchfall anwenden.

Digestol (Kräuterauszüge)

Zusammensetzung
Leinöl, Anisöl (Sternanisöl), Fenchelöl,
Kümmelöl, Methylsulphonylmethan (MSM),
Zimtöl

Unserer Erfahrung nach allerdings weniger wirksam als Colosan oder RodiCare akut, deshalb eher bei leichten
Beschwerden sinnvoll. Nicht bei Durchfall anwenden.

Herbi Colan (Kräuterauszug)

Wirkstoffe: Angelikawurzel-Extrakt 1 mg, Fenchel-Extrakt 1 mg, Kamillenblüten-Extrakt 1 mg, Koriander-Extrakt 1 mg, Kümmel-Extrakt 1 mg
Löwenzahnwurzel-Extrakt 1 mg, Mariendistel-Extrakt 1 mg, Schafgarbenkraut-Extrakt 1 mg, Wermuthkraut-Extrakt 1 mg, Alpha-Tocopherolacetat 2,1 mg
Sonstige Bestandteile, deren Kenntnis für eine zweckmäßige Verabreichung des Mittels erforderlich ist:
Leinöl, Rapsöl, Sojaöl, Distelöl, Maiskeimöl, natürliches Aroma

Nicht bei Durchfall anwenden.