Krallenpflege

Maniküre für Kaninchen

Nutzen sich die Krallen denn nicht selber ab wie in der Natur?

Kaninchen in Außenhaltung nutzen ihre Krallen oftmals durch das Laufen auf dem natürlichen Untergrund, auf Steinen oder sogar auf Erde ab. Oder aber durch das Buddeln in Sand und Erde. Je nach Haltung kann es aber selbst bei Außenkaninchen nötig sein, die Krallen zu kürzen. Deshalb sollten die Krallen regelmäßig kontrolliert werden.

Bei Kaninchen in Wohnungshaltung müssen die Krallen fast immer geschnitten werden. Meistens sollten die Krallen alle drei bis 12 Wochen (je nach Wachstumsgeschwindigkeit und Haltung) gestutzt werden. Jungtieren benötigen meist keine Krallenpflege, je älter die Tiere werden, desto mehr Probleme gibt es allerdings.
Um das Schneiden der Krallen heraus zu zögern, können Gehwegplatten im Gehege ausgelegt werden. Auch eine Buddelkiste hat sich bewehrt. Außerdem sollten die Kaninchen sehr viel rennen und sich bewegen können.

Bei mangelhafter Nagelpflege werden die Krallen sehr lang, rollen sich teilweise sogar ein und bereiten den Kaninchen starke Schmerzen, besonders bei Bewegung. Oft brechen sie sogar ab, das versursacht eine schmerzhafte Wunde.

Wie schneide ich die Krallen meiner Kaninchen?

Innerhalb der Krallen verläuft ein Nerv, der niemals verletzt werden sollte, denn so eine Verletzung ist mit Blutungen und starken Schmerzen verbunden. Deshalb ist es ratsam, sich immer das Kürzen der Krallen vom Profi (Tierarzt oder erfahrener Halter) zeigen zu lassen. Zum Schneiden eignen sich spezielle Krallenscheren, Nagelknipser für Menschen schaffen meistens nur die Vorderkrallen, die hinteren sind, je nach Kaninchen, zu dick.

Wie viel kann ich abschneiden?

Bei hellen Krallen ist sehr gut der Nerv zu sehen (rosa), im geringen Abstand zu ihm muss ein Schnitt ausgeführt werden.
Bei dunklen Krallen lässt man lieber etwas zu viel stehen, bevor man den Nerv verletzt! Man kann sich entweder an anderen Krallen orientieren (wenn das Kaninchen auch helle Krallen hat) oder man probiert es mit einer Taschenlampe (von unten anleuchten, dann sieht man oft den Nerv). Im Zweifelsfall sollte man es vom Tierarzt machen lassen (das kostet etwa 5€, manchmal ist es sogar kostenlos). Bei fast allen Kaninchen kann man sich als erfahrener Halter an der Länge der Fußhaare orientieren. Die Krallen werden so gekürzt, dass sie nicht über die Behaarung hinausstehen. Bei Rexkaninchen oder anderen Kaninchen mit Haarveränderung, kann dies jedoch nicht zutreffen. Zudem wird der Nerv länger, wenn die Krallen nicht richtig gekürzt werden, d.h. man sollte extrem lange Krallen erst einmal ein Stück länger lassen (ein bisschen über die Behaarung hinaus) und erst nach ein bis zwei Wochen auf höhe der Haare schneiden. Bei regelmäßigen Beschnitt, bildet sich der Nerv auch wieder zurück.

Der Schnitt

Die Krallen sollten parallel zum Boden geschnitten werden, d.h. dass die Schnittkannte so verläuft, dass die Kaninchen bei normaler Körperhaltung gut auf dieser aufstehen können.

Was tun, wenn es doch mal blutet?

Gerade bei dunklen Krallen oder Kaninchen, die sich schwer bändigen lassen, kann es mal vorkommen, dass man etwas zu nah am Nerv schneidet und die Kralle blutet. Sollte es dazu kommen, bitte so verfahren:

  • Die Kralle desinfizieren
  • Dem Kaninchen ein Leckerlie reichen, damit es von den Schmerzen abgelenkt ist
  • Das Kaninchen in Ruhe lassen (die restlichen Krallen besser einen Tag später kürzen, dann ist das Kaninchen und man selber wieder etwas konzentrierter und ruhiger).
  • Auf sauberen Untergrund im Gehege achten

Kaninchen beim Schneiden der Krallen richtig halten

Der Griff trägt zu einer entspannten Atmosphäre beim Krallen schneiden und untersuchen des Kaninchens bei. Je ruhiger das Kaninchen sitzt, desto stressfreier ist die Untersuchung für Mensch und Tier. Zudem kommt es seltener zu Verletzungen und das Tier kann genauer angeschaut werden, wenn es nicht zappelt.
Das Kaninchen wird auf den Schoß gesetzt, so dass es zwischen den Knien bequem sitzt. Sollte es zappeln, so legt man ein Tuch über das gesamte Kaninchen, vor allem aber über die
Augen, damit es nichts mehr sieht, dann werden die Kaninchen ruhiger.
Eine Alternative ist es, das Kaninchen wie ein Baby auf den Schoß zu setzen (Rücken an den Bauch des Halters).

 

 

 

25 Antworten zu “Krallen schneiden”

  1. julia sagt:

    Hallo

    Ich habe meinen Kaninchen die Krallen schon sehr lange nicht mehr geschnitten.Im ersten Bild sieht man ja ein Kaninchen mit sehr langen Krallen.
    Meine kaninchen haben noch lange nicht soo lange Krallen. Ich denke ich habe sie im August das letzte mal geschnitten. Die Krallen wachsen einfach nicht. Ich kontroliere die Augen, Zähne und die Krallen jeden Tag aber alles tiptop. Muss ich sie trotzdem wieder schneiden?

    • Hallo Julia,
      hier kommt es auf die Haltung. Kaninchen in Außenhaltung nutzen ihre Krallen meist von allein ab und müssen seltener gepflegt werden. Ansonsten empfehle ich den Tierarzt zu befragen beim halbjährlichen Check up.
      Liebe Grüße,
      Kathinka vom Kaninchenwiese-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail widerrufen.

Kommentare abonnieren

Sie können die Kommentare auch abonnieren wenn sie selbst keinen Kommentar schreiben.