kahle stelle

Kahlstelle an der Stirn durch intensives Putzen des Partnerkaninchens

„Mein Kaninchen knabbert sich oder einem Partnerkaninchen an einer bestimmten Stelle das Fell weg, reißt Haare aus und/oder leckt und beißt die Stelle blutig.“

Dieses Verhalten ist eine schwere Verhaltensstörung die vielfältige Ursachen haben kann. Neben der Ursachensuche sollte immer ein Tierarzt hinzugezogen werden. Es kann zu Fellverlust/Kahlstellen, wunden Stellen oder sogar blutigen Stellen kommen. Diese Stellen werden auch Leckekzem genannt. Häufige Ursachen sind:

  • Fehlende Knabbermöglichkeiten: Auffällig oft bzw. fast ausschließlich tritt dieses Verhalten in Innenhaltung auf (siehe Verhaltenssstörungen in Innenhaltung). Es fehlt die Wiese als Untergrund, an der sie in der Natur ständig fressen und knabbern können. Wichtig wäre, das Gehege komplett einzustreuen (z.B. den PVC-Boden an den Rändern hochzuziehen und den Bereich mit Einstreu und einer dicken Lage Stroh obendrüber zu gestalten) und an mehreren Stellen Strohhaufen, verstreutes Frischfutter (Grünfutter, Heu und frische Zweige) anzubieten. Bringt Naturmaterial mit in die Wohnung: Baumstämme, Zweige, Laub, Wurzeln, Stroh, Wiesenpflanzen, Bepflanzte Töpfe, Knabbermaterial, Stroh- und Heukörbe… Und sorgt für Abwechslung indem ihr z.B. täglich Neues bringt, das Vorhandene umstellt und Altes wieder austauscht.
kaninchen knabbert am nacken


Rupfstelle durch das Partnerkaninchen, haltungs- oder hormonellbedingt.

  • Frustration durch Grundsätzlich falsche Haltung (zu wenig Platz, kein Freilauf, wenig Einrichtung/Abwechslung/Beschäftigung).
    Kaninchen mit dieser Störung sollten sehr viel Platz (min. 8m² Grundfläche) Tag und Nacht zur Verfügung haben und mit sehr viel Abwechslung und Einrichtung versorgt werden. Langeweile darf bei ihnen nach Möglichkeit nicht aufkommen.
  • Frustration durch fehlenden Sozialpartner (Einzelhaltung)
    Kaninchen sind sehr soziale Tiere, eine Einzelhaltung wird ihnen nicht gerecht und kann solche Verhaltensstörungen auslösen. Unverträgliche Kaninchen gibt es übrigens nicht, dem liegen meist Fehler bei der Zusammenführung, die falsche Partnerwahl oder das zu schnelle Trennen der Kaninchen zu Grunde. Bitte informieren Sie sich über die richtige Vergesellschaftung von Kaninchen.

    • fell raus gerupft

      Seitlich und an der Stirn ausgerissenes Fell für den Nestbau (von einer anderen Häsin)

      Frustration durch den Sexualtrieb
      Dieses Problem kommt bei unkastrierten Männchen und Weibchen vor. Der Sexualtrieb kann nicht ausgelebt werden und es wird eine Ersatzhandlung gesucht. Eine Kastration schafft Abhilfe.

    • Stress (durch sehr viele Faktoren)
      Auch Stress jeder Art kann ein solches Verhalten auslösen. Stressor kann eine unharmonische Gruppe, eine starke Veränderung im Umfeld, der Verlust eines Artgenossen etc. sein. Auch die Hitze beim Weibchen oder Scheinträchtigkeiten sind ein starker Stress-Auslöser. Auf dem Foto rechts ist die Hitze eines Weibchens die Ursache.
    • biss leckstelle rücken kaninchen

      Fellverlust am Rücken durch Hitzigkeit (Aufreiten mit Festbeißen des Partnerkaninchens)

      Nestbau
      Viele Kaninchen zupfen auch ihren Partnertieren seitlich Fell aus, um es für den Nestbau (Hitzigkeit/Scheinträchtigkeit oder echte Trächtigkeit) zu verwenden.

  • Juckreiz
    Durch Milben, Haarlinge, Allergien, Medikamenten-Reaktionen, Pilze oder andere Parasiten kann es zu Juckreiz kommen, der zu einer Selbstbeschädigung an dieser Stelle führen kann. Das Kaninchen kratzt und beißt sich blutig, frisst an den Haaren und versucht irgendwie, den Juckreiz abzustellen.
  • Andere Erkrankungen
    Es gibt sehr viele Krankheiten, die im Zusammenhang mit Selbst- oder Fremdverstümmelung stehen. Beispielsweise kann ein Kaninchen mit Zahnfehlstellungen, das dadurch die Wamme besabbert, beim Reinigen der Wamme sich an dieser Stelle verletzen. Erkrankungen die zu Schmerzen führen, können Fremdverletzungen auslösen. Bei einem Wurmbefall werden oft Haare gefressen. Hat das Kaninchen an einer Stelle Schmerzen, kann es sein, dass es dort stark knabbert und leckt. Beispielsweise knabbern sich Kaninchen mit Arthrose teils die Innenschenkel kahl, wenn sie starke Schmerzen haben (siehe Fotos)
  • Falsche Fütterung
    Eine zu faserarme Ernährung kann dazu führen, dass die Kaninchen eigene oder fremde Haare abfressen. Wird keine ausreichende Beschäftigung über das Futter geboten, so führt dies zu Langeweile – und diese verstärkt ein solches Verhalten. Futterspiele, verteiltes, abwechslungsreiches, vielfältiges und verstecktes Futter sind in solchen Fällen wichtig.
kahlstelle an den beinen kaninchen arthrose (2)


Kahl gerupfte Innenseite der Beine durch Arthrose-Schmerzen.

fell weg geputzt kaninchen


 Ausgerupftes Fell durch Rohasermangel des Partnertieres (falsche Fütterung).

fell weg knabbern kaninchen schlecken putzen kahlstelle

Kahlstellen am Kopf durch intensives Belecken durch das Partnerkaninchen

wund geleckt kahl hautDie Ursache sollte dringend gefunden und behoben werden. Bei leichten Verläufen kann schon eine Hitzigkeit zum Beknabbern des Partners führen, dieses Verhalten geht dann vorüber, wenn die Hitzigkeit vorbei ist. Um den Partner zu schützen, kann man mit Zitronensaft, Seifenlauge oder Tabasco die Stelle ganz leicht einreiben, dann hält es das Kaninchen davon ab, dort zu nagen. Solche Substanzen dürfen aber natürlich nicht in Wunden und beschädigte Haut gerieben werden. Wenn der Verlauf schwerer und nicht vorübergehend durch Hitzigkeit ausgelöst ist, dann ist das Bereiben mit Substanzen nicht sinnvoll! Das Verhalten wird damit nicht behoben, sondern langfristig auf andere schädliche Verhaltensweisen oder eine andere Stelle umgelenkt. Verbessern Sie die Bedingungen für das Kaninchen (alle obigen Punkte wie Haltung, Gesellschaft, Beschäftigung, Ernährung), klären Sie Erkrankungen ab und behandeln Sie diese. Wenn die Stelle am Körper liegt, kann bei schweren Verläufen mit einem Body das Kaninchen vom Lecken abgehalten werden bis die Wunden verheilt und das Fell nachgewachsen ist. Für extreme, dauerhafte Fälle kann vom Tierarzt ein Beruhigungsmittel verabreicht werden.

18 Antworten zu “Wund lecken”

  1. Stephan sagt:

    Hallo Kathinka,

    jetzt muss ich auch in diesem Bereits posten. Nachdem unsere Jungtiere ja heftig bekämpft hatten und beim Tierarzt auch keine Auffälligkeiten gefunden wurden, fängt nun das weibliche Tier an, sich seine Krusten ( durch Bisswunden) durch knabbern und ziehen, abzubekommen.
    Wir haben ihr jetzt Original Manuka Honig auf die nun erneut blutende Wunde geschmiert und hoffen, dass sie nun damit aufhört.
    Hättest Du noch ändere Vorschläge? Zitrone wollten wir auf die offene Wunde nicht auftragen.
    Ehrlich gesagt sind wir ein wenig geschockt. Dieses Verhalten hat noch keines der Tiere gezeigt und der Kastrat knabbert nicht an sich.

    • Hallo Stephan,
      also wenn er so aggressiv ist, ist das wirklich nicht normal. Da musste ich mich mit dem Team besprechen. Ein Vorschlag war, bei deinem Kastraten den Testosteronspiegel messen zu lassen, um eventuell innenliegende Hoden aufzuspüren oder andere Hormonprobleme.
      Auf gar keinen Fall Zitrone oder Ähnliches auftragen, das tut höllisch weh. Bei anderen Tieren rät man hier zu einem Trichter, bei Kaninchen ist das aber wirklich sehr problematisch. Alternativ schau mal hier nach https://www.buntebunnybodys.de/. Ich hoffe, der Kastrat bekommt sich aber bald wieder ein.
      Liebe Grüße,
      Kathinka vom Kaninchenwiese-Team

  2. Marco sagt:

    Unsere Süsse hat das mit ihrem neuen Partner. Der ist fast doppelt so groß wie sie. Ihre Beine sind wund. Wir waren beim Tierarzt. Sie kriegt nun 2 Medikamente. Das mit dem leckekzem habe ich erst danach gelesen und mir sind die Augen aufgegangen. Dachte vorher, dass sie sich aufkratzt. Sie leben in aussenhaltung, haben viele Möglichkeiten und Auslauf. Was könnte man noch tun? Ggf. trennen oder sogar ihn weggeben?

    • Hallo Marco,
      die beiden zu trennen wäre nur ratsam, wenn die Wunden wirklich gesundheitsgefährdent sind. In den allermeisten Fällen gibt es irgendein Problem, vielleicht falsche Ernährung oder das leckende Kaninchen hat Schmerzen. Untersuch nochmal genau, weshalb es zu so großem Stress kommen kann. Liegt es an der Ernährung? Gibt es vielleicht einen sehr aggressiven Hund im Haushalt? Wurde der Partner auch untersucht?
      Eins meiner Kaninchen hat es getan, weil er Zahnprobleme hatte. Es gilt nun also beide wirklich genau zu beobachten. Was sie stresst, kann auch alle Nachfolger stresen.
      Liebe Grüße,
      Kathinka vom Kaninchenwiese-Team

  3. Selina Stiehler sagt:

    Hallo Viola,
    Er lebt zwar alleine aber wir kümmern uns den ganzen Tag um ihn.Er lebt draußen in einem Kaninchenstall für eigentlich 2 Hasen und so oft es geht und es das Wetter zu lässt auf die Wiese!.Er ist nicht am Kinn nass. Die Haut ist keines Falles auffällig!
    Liebe Güße Selina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.