Der Schlaganfall ist eine Erkrankung des Gehirns, der das Zentrale Nervensystem betrifft.

Symptome und Diagnose

  • Wahrnehmungsstörungen, Sehstörungen, Blindheit, zuckende Augen
  • Schwindel, Übelkeit, Apathie (Teilnahmslosigkeit)
  • Gleichgewichtsprobleme, Koordinationsstörungen, Gangstörungen, im Kreis laufen
  • hinterhandlähmungLähmungserscheinungen, insbesondere Gesichtslähmung (Mundwinkel), aber auch Lähmungen der Gliedmaßen
  • Kopfschiefhaltung
  • Der Schlaganfall tritt plötzlich und i.d.R. nicht schleichend auf
  • Schluckstörungen, Nahrungsverweigerung
  • ein herabhängendes Ohr (bei Widdermischlingen kann dies auch ganz normal sein, wenn ejdoch ein Kaninchen nach 5 Jahren plötzlich ein Ohr hängen lässt, ist das oft ein Anzeichen für einen Schlaganfall)
  • In der Regel sind ältere Tiere betroffen

Je nach Symptomatik sollte beachtet werden, dass auch viele andere Krankheiten in Betracht kommen, z.B. E. Cuniculi, Hitzschlag, Verletzungen der Wirbelsäule/Gliedmaßen, Tumoren, Abszesse, Toxoplasmose usw. Diese müssen zuvor ausgeschlossen werden, der Schlaganfall ist eine reine Ausschlussdiagnose. Zur Abgrenzung zu E. Cuniculi eignet sich die Titerbestimmung im Blut.

Behandlung

Die Behandlung erfolgt normalerweise mit Cortison (eine der wenigen Diagnosen, die eine Kortison-Therapie indizieren). Ggf. wird auch symptomatisch behandelt.

Bei rechtzeitiger Behandlung tritt oft eine zügige Besserung ein, es können jedoch Schäden zurück bleiben.