Was für Pflanzen aus der Natur dürfen meine Kaninchen fressen?
Welche sind giftig?

Es gibt in Deutschland hunderte von Wildkräutern, leider sind nicht alle für Kaninchen fressbar.
Bis diese Liste vollständig sein wird, – wenn sie es jemals ist – dauert es sicher einige Zeit. Bis dahin kann sie ein wertvoller Wegweiser für viele Pflanzen in der Kaninchenernährung sein.

„Im Gemisch“ bedeutet, dass es sich um Heilpflanzen und keine richtigen Futterpflanzen handelt.
Heilpflanzen sollten und werden, sofern man genug Auswahl anbietet, nie in großen Mengen gefressen bzw. nur in größeren Mengen, wenn es wirklich nötig ist.
Deswegen sind sie immer nur eine Ergänzung zu den richtigen Futterpflanzen. Auch in der täglichen Wiesenmischung sollten sie nicht fehlen, damit die Kaninchen diese Pflanzen zur Verfügung haben, wenn sie die entsprechenden Pflanzenstoffe auch wirklich brauchen.

Aber auch die „unproblematischen Futterpflanzen“ sollten nie alleine verfüttert werden, sondern in einer bunten und vielfältigen Mischung. Ebenso sollte man noch unbedingt jeder Mischung Gräser hinzufügen. Alle in Deutschland wachsenden Gräser sind für Kaninchen fressbar.

Acker-Gauchheil (Anagallis arvensis)

Nicht fressbar, da leicht giftig. Besonders die Wurzeln sind giftig.

Acker-Hellerkraut (Thlaspi arvense)

Unproblematische Futterpflanze

Acker-Kratzdistel (Cirsium arvense)

Unproblematische Futterpflanze. Kaninchen ohne Zahnprobleme können die Stacheln einfach zermahlen.

Acker-Schachtelhalm (Equisetum arvense)

Im Gemisch gut verfütterbar. Enthält viel Kieselsäure, welche sich sehr positiv auf den Zahnabrieb auswirkt. Die Verwechselung mit dem Sumpf-Schachtelhalm (im Gemisch auch fressbar) ist beim Kaninchen nicht dramatisch.

Acker-Senf (Sinapis arvensis)

Unproblematische Futterpflanze. Finden einige Kaninchen ziemlich lecker.

Ackerwinde (Convolvulus arvensis)

Unproblematische Futterpflanze. Gut bei Verdauungsproblemen. Die meisten Kaninchen lieben Ackerwinde.

Alant (Inula helenium)

Unproblematische Futterpflanze. Wirkt unter anderem antibakteriell und entzündungshemmend.

Amaranth (Amaranthus)

Unproblematische Futterpflanze. Gibt verschiedenste Zuchtformen, als Wild- und Zierpflanze. Im Garten wächst meistens Amaranth mit auffälligen roten Ähren, dieser ist ebenso fressbar.

Argentinisches Eisenkraut (Verbena bonariensis)

Unproblematische Futterpflanze. Wird meistens als Zierpflanze angepflanzt. Aber mittlerweile kommt es auch verwildert vor.

Aronstab (Arum)

Hochgiftig!

Aster (Aster)

 

blühen typisch auffällig im Herbst neben weiß auch gerne violett; sehr beliebt oft bei Kaninchen: unproblematische Futterpflanze

Bach-Nelkenwurz (Geum rivale)

Unproblematische Futterpflanze. Feuchtliebende Pflanze.

Baldrian (Valeriana officinalis)

Im Gemisch gut verfütterbar. Baldrian wächst gerne an feuchten Stellen.

Barbarakraut; Winterkresse (Barbarea vulgaris)

Unproblematische Futterpflanze

Bärenschote (Astragalus glycyphyllos)

Unproblematische Futterpflanze. Ziemlich unbekannt, obwohl es eine ziemlich gute Futterpflanze ist. Ebenso lieben Kaninchen die Blätter unheimlich. Kein Wunder, denn die Blätter schmecken auch noch leicht süßlich.

Bärlauch (Allium ursinum)

Sollte immer nur im Gemisch mit anderen Pflanzen gefüttert werden. Verwechselungsgefahr mit Maiglöckchen und Herbstzeitlose. Typisch für den Bärlauch ist der knoblauchartige Geruch. Bärlauch wird zur Entwurmung und zur Stärkung des Immunsystems gefressen.

Bärwurz (Meum athamanticum)

Unproblematische Futterpflanze.

Bastard-Lichtnelke (Silene x hampeana)
Unproblematische Futterpflanze. Wird oft gerne gefressen

Beifuß (Artemisia vulgaris)

Im Gemisch verfütterbar. Tolles Kraut für den Magen und Darm. Gutes Erkennungsmerkmal ist die silbernde Blattunterseite.

Beinwell (Symphytum officinale)

Im Gemisch gut verfütterbar. Viele Kaninchen mögen Beinwell nicht.

Berufkraut, einjähriges (Erigeron annuus)

Unproblematische Futterpflanze.

Bienenfreund (Phacelia tanacetifolia)

Siehe Phacelie

bittersüßer Nachtschatten (Solanum dulcamara)

Hochgiftig!

Blutweiderich (Lythrum salicaria)

Unproblematische Futterpflanze. Häufig zu finden an Gewässern oder anderen feuchten Stellen.

Bocksbart (Tragopogon)

Unproblematische Futterpflanze

Borretsch (Borago officinalis)

Im Gemisch gut verfütterbar. Eigentlich als Küchenkraut bekannt, deshalb wächst es in so einigen Gärten. Doch stellenweise findet man Borretsch auch schon verwildert vor.

Braunelle (Prunella)

Unproblematische Futterpflanze.

Breitblättriger Rohrkolben (Typha latifolia)

Im Gemisch verfütterbar. Wächst an vielen Teichen, Seen und ähnlichen. Diese Art ist nicht geschützt wie andere Rohrkolbenarten.

Breitwegerich (Plantago major)

Unproblematische Futterpflanze. Wirkt unter anderem entzündungshemmend.

Brennnessel (Urtica)

Unproblematische Futterpflanze. Viele Kaninchen mögen sie lieber getrocknet oder angewelkt. Kann man aufgrund dessen gut für den Winter trocknen. Hat viele Heilwirkungen, wirkt z.B. harntreibend oder blutreinigend.

Brunnenkresse (Nasturtium officinale)

Im Gemisch gut verfütterbar. Findet man an feuchten Stellen, zum Beispiel in Bächen.

Buchweizen (Fagopyrum esculentum)

Die Pflanze selbst ist eine unproblematische Futterpflanze. Die glutenfreien Samen nur ein Leckerli

bunte Kronwicke (Securigera varia)

Unproblematische Futterpflanze. Hat keine Endranke wie die Wicken (Vica), so kann man die beiden ähnlichen Pflanzen auch vor der Blüte gut unterscheiden.

Büschelschön (Phacelia tanacetifolia)

Siehe Phacelia

Dost; wilder Oregano (Origanum vulgare)

Unproblematische Futterpflanze. Hilfreich bei Kokzidien.

Duftveilchen (Viola odorata)

Unproblematische Futterpflanze. Finden viele Kaninchen ziemlich lecker.

echtes Labkraut (Galium verum)

Unproblematische Futterpflanze. Wirkt unter anderem entzündungshemmend.

echtes Springkraut (Impatiens noli-tangere)

Im Gemisch verfütterbar. Meistens nicht großartig beliebt.

Eisenkraut (Verbena officinalis)
Unproblematische Futterpflanze.

Ehrenpreis (Veronica)

Unproblematische Futterpflanze. Gibt wahnsinnig viele Ehrenpreisarten, die alle auch sehr unterschiedlich aussehen. Aber die blauen Blüten sind bei den Wildpflanzenversionen gut erkennbar. Gibt aber auch Varianten die blühen mehr ins weiße oder rosa-farbende. Fressbar sind sie alle gleich.

Einbeere (Paris quadrifolia)

Giftig !

Engelwurz (Angelica archangelica)

Unproblematische Futterpflanze

Erdbeer-Fingerkraut (Potentilla sterilis)

Unproblematische Futterpflanze. Kann mit der Walderdbeere verwechselt werden. Beide sind aber unproblematisch fressbar.

Erdrauch (Fumaria officinalis)

Im Gemisch kann Erdrauch angeboten werden.

Eselsdistel (Onopordum acanthium)

Unproblematische Futterpflanze. Stacheln zermahlen Kaninchen, ohne Zahnprobleme, mühelos.

Esparsette (Onobrychis viciifolia)

Unproblematische Futterpflanze.

Faden-Klee (Trifolium dubium)

Unproblematische Futterpflanze.

Färber-Wau (Reseda luteola)

Unproblematische Futterpflanze. Wächst häufig auf brachliegenden Flächen.

Feld-Klee (Trifolium campestre)

Unproblematische Futterpflanze. Nicht mit handelsüblichen Trockenfutter, wie Pellets, verfüttern.

Feldsalat (Valerianella locusta)

Unproblematische Futterpflanze, die zur Überraschung vieler Halter auch in freier Natur zu finden ist. Nur die Grundblätter erinnern an den Feldsalat aus dem Supermarkt. Sobald er blüht, sieht er anders aus.

Fetthenne, -große (Hylotelephium telephium)

Unproblematische Futterpflanze.

Fingerhut (Digitalis purpurea)

Hoch giftig !

Flockenblume (Centaurea)

Unproblematische Futterpflanze. Es gibt viele Arten, aber alle sind gut verfütterbar.

Floh-Knöterich (Persicaria maculosa)

Im Gemisch verfütterbar. Oft gut beliebt.

Franzosenkraut (Galinsoga quadriradiata; Galinsoga parviflora)

Siehe Knopfkraut

Frauenmantel (Alchemilla)

Unproblematische Futterpflanze. Wirkt unter anderem krampflösend. Frauenmantel findet man oft auch als Staude im Garten.

Frühlings-Platterbse (Lathyrus vernus)

Unproblematische Futterpflanze. Oft beliebt bei Kaninchen.

Fünffingerkraut; kriechendes Fingerkraut (Potentilla reptans)

Unproblematische Futterpflanze

Futterwicke (Vicia sativa)

Unproblematische Futterpflanze. Oft sehr beliebt.

Gänseblümchen (Bellis perennis)

Unproblematische Futterpflanze.

Gänsedistel, Kohl- (Sonchus oleraceus)

Unproblematische Futterpflanze. Sehr beliebt bei Kaninchen. Die Gänsedistelart im Foto kann man auch gut ohne Handschuhe pflücken.

Gänsefingerkraut (Potentilla anserina)

Unproblematische Futterpflanze. Wirkt unter anderem krampflösend und blutreinigend. Silbernde Blattunterseite, oder komplett silber.

geflecktes Lungenkraut (Pulmonaria officinalis)

Unproblematische Futterpflanze. Wirkt wundheilend. Sie ist oft nicht beliebt bei Kaninchen.

Giersch (Aegopodium podagraria)

Unproblematische Futterpflanze. Sehr beliebt bei Kaninchen. Giersch mag es gerne schattig.

Giftbeere, blaue Lampionblume (Nicandra physalode)

 

findet man meist im Garten ist jedeoch teils auch schon verwildert; giftig !

Gilbweiderich (Lysimachia vulgaris)

Unproblematische Futterpflanze. Eher unbeliebt bei Kaninchen. Findet man häufig auch regelrecht wuchernd in Gärten.

Goldnessel (Lamium galeobdolon)

Unproblematische Futterpflanze. Wächst oft flächendecken an schattigen Plätzen.

Graukresse (Berteroa incana)
Unproblematische Futterpflanze. Oft nur bedingt beliebt bei Kaninchen.

Gras-Sternmiere (Stellaria graminea)
Unproblematische Futterpflanze. Meistens sehr beliebt. Wie der Name schon vermuten lässt, übersieht man die Gras-Sternmiere gerne im Gras.

große Sternmiere (Stellaria holostea)

Unproblematische Futterpflanze.

Gundermann (Glechoma hederacea)

Im Gemisch gut fressbar, wird normal nur als Heilpflanze gefressen. Gutes Verdauungskraut.

Günsel (Ajuga)

Unproblematische Futterpflanze. Wirkt unter anderem antibakteriell.

Habichtskraut (Hieracium)

Unproblematische Futterpflanze. Gibt einige verschiedene Arten vom Habichtskraut. So sehen die einzelnen Arten immer etwas unterschiedlich aus. Auf dem Foto sieht man das kleine Habichtskraut (Hieracium pilosella).

Hain-Gilbweiderich (Lysimachia nemorum)

Unproblematische Futterpflanze.

Hauhechel (Ononis)

Unproblematische Futterpflanze.

Hasen-Klee (Trifolium arvense)

Unproblematische Futterpflanze.

Herzgespann (Leonurus cardiaca)

Unproblematische Futterpflanze. Wirkt unter anderem krampflösend.

Hexenkraut (Circaea lutetiana)

Im Gemisch verfütterbar, hoher Oxalsäuregehalt. Wächst gerne im Wald.

Hirtentäschelkraut (Capsella bursa-pastoris)

Unproblematische Futterpflanze. Trächtige Tiere sollten nur kleine Mengen bekommen, weil es in großen Mengen wehenfördernd wirkt.

Hohlzahn (Galeopsis)

Unproblematische Futterpflanze. Oft eher unbeliebt.

Hopfen (Humulus lupulus)

Unproblematische Futterpflanze. Wirkt unter anderem antibakteriell und keimtötend. Rankt extrem gerne.

Hopfenklee (Medicago lupulina)

Unproblematische Futterpflanze. Nicht verfüttern, wenn handelsübliches Trockenfutter, wie z.B. Pellets, verfüttert wird.

hohes Fingerkraut (Potentilla recta)

Unproblematische Futterpflanze.

Hornklee (Lotus corniculatus)

Unproblematische Futterpflanze. Nicht verfüttern, wenn handelsüblichen Trockenfutter, wie z.B. Pellets, verfüttert werden.

Hornkraut (Cerastium fontanum)

Unproblematische Futterpflanze. Hornkraut übersieht man sehr schnell im Gras, denn es wächst sehr nah am Boden.

Horn-Veilchen (Viola cornuta)

Unproblematische Futterpflanze. Es gibt verschiedene Blütenfarben.

Huflattich (Tussilago farfara)

Im Gemisch verfütterbar. Wirkt unter anderem schleimlösend. Gut erkennbar an der weißlich behaarten Blattunterseite.

indisches Springkraut (Impatiens glandulifera)

im Gemisch verfütterbar. Oft unbeliebt. Wächst flächendeckend in Wäldern, ist ein invasiver Neophyt.

Inkarnatklee (Trifolium incarnatum)

Unproblematische Futterpflanze. Nicht mit handelsüblichen Trockenfutter, wie Pellets, zusammen verfüttern.

Johanniskraut (Hypericum)

Unproblematische Futterpflanze. Manche Kaninchen mögen sie sehr gerne.

Kamille (Matricaria)

Unproblematische Futterpflanze. Egal, ob nun die echte Kamille, die strahlenlose oder doch die Hundskamille.

Kanadische Goldrute (Solidago canadensis)

Unproblematische Futterpflanze. Wirkt unter anderem harntreibend.

Kanadisches Berufkraut (Conyza canadensis)

Unproblematische Futterpflanze. Sehr unscheinbar in ihrem Aussehen. Bevorzugt brachliegende Flächen.

Kaukasus-Asienfetthenne (Phedimus spurius)

Unproblematische Futterpflanze. Eigentlich trifft man diese Pflanze normalerweise in Gärten an . Allerdings ist auch sie schon verwildert an zu treffen zum Beispiel auf Trockenrasen oder Mauern.

Klatschmohn (Papaver rhoeas)

Im Gemisch gut verfütterbar. Die Blätter finden viele Kaninchen schmackhaft.

kleinblütiges Weidenröschen (Epilobium parviflorum)

Unproblematische Futterpflanze. Wirkt unter anderem entzündungshemmend.

Klette; filzige, große, kleine (Arctium)

Unproblematische Futterpflanze. Oft nicht großartig beliebt.

Klettenlabkraut (Galium aparine)

Unproblematische Futterpflanze. Bedingt beliebt bei den meisten Kaninchen. Man kann das Klettenlabkraut gut an seiner „haftenden“ Eigenschaft erkennen. Bleibt also an der Kleidung, am Fell und weiteren Dingen kleben.

Knoblauchsrauke (Alliaria petiolata)

Unproblematische Futterpflanze. Aufgrund des knoblauchartigen Geruchs oft nicht beliebt

Knopfkraut (Galinsoga quadriradiata; Galinsoga parviflora)

Unproblematische Futterpflanze. Meistens sehr beliebt bei Kaninchen. Reich an Vitamin C

Knotige Braunwurz (Scrophularia nodosa)

Nicht fressbar

Königskerze (Verbascum)

Unproblematische Futterpflanze. Oft nicht beliebt.

Kompass-Lattich (Lactuca serriola)

Unproblematische Futterpflanze. Sehr beliebt bei den meisten Kaninchen. Erkennt man gut an den Stacheln auf der Blattrippe bei der Blattunterseite. Ebenso wachsen die Blätter recht senkrecht nach oben.

Kornblume (Centaurea cyanus)

Unproblematische Futterpflanze. Findet man häufig in der Nähe von Feldern. Gut für den Verdauungstrakt ebenso wirkt sie ,auch dort, entzündungshemmend.

Kratzdistel (Cirsium)

Unproblematische Futterpflanze. Die vielen Stacheln schrecken Kaninchenhalter oft ab diese zu sammeln. Doch Kaninchen mögen zum Teil recht gerne Disteln. Kaninchen ohne Zahnproblemen können die Stacheln auch mühelos zermahlen mit den Zähnen.

Kuckucks-Lichtnelke (Lychnis flos-cuculi)

Unproblematische Futterpflanze. Oft nicht großartig beliebt.

Kugeldistel (Echinops)

kommt auch verwildert vor; unproblematische Futterpflanze

Leinkraut (Linaria vulgaris)

Unproblematische Futterpflanze.

Lerchensporn (Corydalis cava)

Giftig !

Löwenzahn (Taraxacum)

Unproblematische Futterpflanze. Ihn kennt im Grunde jeder,der Löwenzahn ist „das typische Kaninchenfutter“.

Luzerne (Medicago sativa)

Die frische Pflanze ist ein unproblematisches Futtermittel. Getrocknet dagegen nur selten verfüttern, hoher Kalziumgehalt.

Mädesüß (Filipendula)

Unproblematische Futterpflanze. Wirkt schmerzstillend.

Magerite (Leucanthemum vulgare)

Unproblematische Futterpflanze. Wird auch Wiesen-Wucherblume genannt.

Maiglöckchen (Convallaria majalis)

Giftig !

Malve; Moschus-, Weg-, wilde Malve und weitere (Malva)

Unproblematische Futterpflanzen. Wirken unter anderem entzündungshemmend

Mauerlattich (Mycelis muralis)

Unproblematische Futterpflanze. Findet man häufig an schattigen Plätzen.

Meerettich (Amoracia rusticana)

Unproblematische Futterpflanze. Wirkt unter anderem entzündungshemmend. Kann sowohl geteilte, als auch ungeteilte Blätter haben.

Meerkohl (Crambe maritima)

Unproblematische Futterpflanze. Kommt an den Küsten der Nord- und Ostsee vor.

Milchstern; Dolden- (Ornithogalum umbellatum)

Leicht giftig !

 

Milzkraut (Chrysosplenium alternifolium)

Unproblematische Futterpflanze. Gut bei Milzerkrankungen, wie der Name schon vermuten lässt.

mittlerer Klee (Trifolium medium)

Unproblematische Futterpflanze. Nicht mit handelsüblichen Trockenfutter, wie Pellets, verfüttern. Sehr beliebt bei Kaninchen.

Nachtkerze (Oenothera biennis)

Unproblematische Futterpflanze. Die strahlend gelben Blüten fallen an Sommerabenden sehr gut auf.

Nachtschatten,schwarzer (Solanum nigrum)

 

bildet nach der Blüte kleine kugelige schwarze Beeren; Hochgiftig !

Natternkopf (Echium vulgare)

Im Gemisch verfütterbar. Oft nicht großartig beliebt. Dafür lieben Bienen und Hummeln die Blüten vom Natternkopf.

Narizisse (Narcissus)

Nicht fressbar. Gibt es sowohl wild wachsend, als auch gezielt angepflanzt.

Nelkenwurz (Geum urbanum)

Unproblematische Futterpflanze. Wächst gerne schattig

nesselblättrige Glockenblume (Campanula trachelium)

Unproblematische Futterpflanze. Erinnert, ohne Blüten, etwas an die Brennnessel und so manch einer verwechselt diese Glockenblumenart mit der Brennnessel. Doch sobald die violetten Blüten herrvor kommen kann man beide Pflanzen gut unterscheiden.

Odermennig (Agrimonia eupatoria)

Unproblematische Futterpflanze. Wird schnell mit den Gänsefingerkraut verwechselt, aber Odermennig hat keine silbernde Blattunterseite.

Orangerote Habichtskraut (Hieracium aurantiacum)

Unproblematische Futterpflanze.

Orientalisches Zackenschötchen (Bunias orientalis)

Unproblematische Futterpflanze. Ist auch ein eingewanderter Neophyt weswegen sich viele darüber freuen würden, wenn man es füttert. Wie auch bei japanischen Staudenknöterich.

Pastinak (Pastinaca sativa)

Unproblematische Futterpflanze.

Persischer Klee (Trifolium resupinatum)

Unproblematische Futterpflanze. Nicht in Verbindung mit Pellets oder anderen handelsüblichen Trockenfutter verfüttern.

Pestwurz (Petasites hybridus)

Im Gemisch fressbar. Wurde im Mittelalter gegen die Pest eingesetzt deswegen ihr Name. Kaninchen mit Verdauungsproblemen fressen sie gerne mal. Wie auch der Huflattich bildet sie im Frühjahr erst eine Blüte, diese ist jedoch weiß/rötlich und hat ganz viele kleine Blüten an einem Blütenstrang.

Pfeilkresse (Lepidium draba)
Unproblematische Futterpflanze.

Pfennigkraut (Lysimachia nummularia)

Unproblematische Futterpflanze. Rankt über den Boden.

Phacelia (Phacelia tanacetifolia)

Unproblematische Futterpflanze. Wird gerne auch für Bienen in Gärten gepflanzt oder als Gründünungspflanze auf Feldern.

Pimpinelle (Sanguisorba minor)

Unproblematische Futterpflanze. Auch bekannt unter Wiesenknopf.

Platterbse (Lathyrus)

Unproblematische Futterpflanze. Im Garten findet man die Platterbse oft unter dem Namen Edelwicke. Meisten blüht die Platterbse rosa allerdings gibt es auch Zuchtformen wo sie zum Beispiel weiß blüht.

Pyramiden-Günsel (Ajuga pyramidalis)

Unproblematische Futterpflanze. Wird als Heilpflanze bei Wunden benutzt.

Rainfarn (Tanacetum vulgare)

Im Gemisch als Heilpflanze fressbar. Wirkt entwurmend.

Raps (Brassica napus)

Unproblematische Futterpflanze. Junge Blätter lieben die meisten Kaninchen.

Reiherschnabel (Erodium cicutarium)

Unproblematische Futterpflanze.

Riesen-Bärenklau (Heracleum mantegazzianum)

Unproblematische Futterpflanze für Kaninchen. Wir Menschen sollten allerdings nicht mit ihm in Berührung kommen, tragen Sie beim Pflücken Handschuhe – wie auch bei Brennesseln. In Verbindung mit UV-Strahlung kann es zu schwerer Blasenbildung nach Kontakt mit der Haut kommen.
Weitere Fotos finden sie hier.

Ringelblume (Calendula officinalis)

Unproblematische Futterpflanze.

rote Lichtnelke (Silene dioica)

Unproblematische Futterpflanze. Wird oft gerne gefressen.

Rotklee (Trifolium pratense)

Unproblematische Futterpflanze. Gut bei Durchfall. Nicht mit handelsüblichen Trockenfutter, wie Pellets, verfüttern.

Sauerampfer (Rumex acetosa)

Im Gemisch gut verfütterbar. Enthält viel Oxalsäure, deshalb sollte er im Gemisch gefüttert werden.

Sauerklee, europäischer (Oxalis stricta)

Im Gemisch gut verfütterbar. Aufgrund der enthaltenen Oxalsäure nur im Gemisch verfüttern.

Schafgarbe (Achillea millefolium)

Unproblematische Futterpflanze. Ist kein Doldenblütler, wie man denken könnte, sondern ein Korblütler, wie der Löwenzahn. Meistens blüht sie weiß, aber sie kann auch leicht rosa oder ganz rosafarben blühen.

Scharbockskraut (Ranunculus ficaria)

Im Gemisch verfütterbar. Typische Pflanze im Frühjahr. Ab Mai bilden sich die Blätter zurück für das nächste Frühjahr.

Schlangenknöterich (Bistorta officinalis)

Unproblematische Futterpflanze. Gut bei Durchfall.

Schlingknöterich (Fallopia baldschuanica)

Unproblematische Futterpflanze. Rankt liebend gerne Zäune und Ähnliches hoch.

Schmalblättrige Wicke (Vicia angustifolia)

Unproblematische Futterpflanze.

Schmalblättriges Weidenröschen (Epilobium angustifolium)

Unproblematische Futterpflanze. Meistens nicht sehr beliebt bei Kaninchen.

Schneeglöckchen (Galanthus)

Nicht fressbar, im Gartenfreilauf aber unproblematisch.

Schnittlauch (Allium schoenoprasum)

Im Gemisch fressbar. Wirkt unter anderem entwurmend. Schnittlauch kommt auch in freier Natur wildwachsend vor.

Schöllkraut (Chelidonium majus)

Im Gemisch verfütterbar. Der gelb/orangene Pflanzensaft ist ein gutdes Erkennungsmerkmal und hilft bei Warzen. Kaninchen bevorzugen meistens die jungen Blätter.

Süßlupine
Unproblematische Futterpflanze. Kommt eher weniger verwildert vor jedoch wird sie als Gründung mit angebaut.

schwarzer Nachtschatten (Solanum nigrum)

Hochgiftig!

Schwedenklee (Trifolium hybridum)

Unproblematische Futterpflanze. Nicht mit handelsüblichen Trockenfutter, wie Pellets, verfüttern.

Seifenkraut (Saponaria officinalis)

Im Gemisch verfütterbar.

Sichelklee (Medicago sativa L. subsp. falcata)

Unproblematische Futterpflanze. Nicht mit handelsüblichen Trockenfutter, wie Pellets, verfüttern.

Sonnenblume (Helianthus annuus)

Unproblematische Futterpflanze. Allerdings sind die Kerne nur Leckerchen, da sie Dickmacher sind.

Sonnenwend-Wolfsmilch (Euphorbia helioscopia)

Keine Futterpflanze sondern gering giftig!

Spargel (Asparagus)

Unproblematische Futterpflanze. Wächst auch wild. Das Grün ist ziemlich unauffällig, man übersieht es schnell.

Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

Unproblematische Futterpflanze. Wirkt unter anderem schleimlösend. Der Pflanzensaft kühlt auch Mückenstiche beim Besitzer.

Spring-Schaumkraut (Cardamine impatiens)

Unproblematische Futterpflanze. Wächst bevorzugt an schattigen Plätzen.

Staudenknöterich japanischer (Fallopia japonica)

Unproblematische Futterpflanze, wie auch die beiden anderen Staudenknötericharten. Die meisten Kaninchen mögen ihn lieber getrocknet. Kann man also auch gut trocknen für den Winter.

Steinklee (Melilotus)

Unproblematische Futterpflanze. Wirkt unter anderem wundheilend. Nicht mit handelsüblichen Trockenfutter, wie Pellets, verfüttern.

Stockrose (Alcea rosea)

Unproblematische Futterpflanze. Gibt sehr viele verschiedene Blütenfarben. Meistens findet man sie in Gärten,aber mittlerweile wächst sie auch wild.

Storchschnabel (Geranium)

Unproblematische Futterpflanze. Es gibt extrem viele Arten die alle unterschiedlich aussehen. Die meisten blühen rosa, aber auch blaublühende oder weißblühende Sorten sind bekannt. Die Blätterform schwankt je nach Sorte. Manche Arten pflanzt man auch vor allem in Gärten an, andere sind Wilpflanzen. Sie sind alle fressbar.

strahlenlose Kamille (Matricaria discoidea)

Unproblematische Futterpflanze. Wirkt unter anderem krampflösend (gut bei Blähungen). Oft übersieht man sie oder man denkt nicht, dass es eine Kamille ist, denn diese Art ist  unauffällig und bevorzugt Wegränder oder Wege. Auf Brachflächen findet man sie auch häufig.

stumpfblättrige Ampfer (Rumex obtusifolius)

Im Gemisch verfütterbar, aufgrund des hohen Oxalsäuregehaltes.

Sumpf-Ziest (Stachys palustris)

Unproblematische Futterpflanze. Wirkt krampflösend.

Taubenkropf-Leimkraut (Silene vulgaris)

Unproblematische Futterpflanze. Manche Kaninchen fressen sie gerne. Findet man oft auch in Samenmischungenfür den Garten.

Tauben-Skabiose (Scabiosa columbaria)

Unproblematische Futterpflanze. Ähnelt der Witwenblume sehr. Eine Verwechselung ist,aber nicht dramatisch. Beides ist unproblematisch fressbar.

Taubnessel; weiße, rote, rundblättrige,gefleckte (Lamium)

Unproblematische Futterpflanze, aber eher unbeliebt.

Tellerkraut (Claytonia perfoliata)

Unproblematische Futterpflanze. Kann man im Winter auch bei Bioläden ect. unter dem Namen Postelein kaufen.

Thymian (Thymus pulegioides)

Unproblematische Futterpflanze. Wildwachsender Thymian bevorzugt gerne trockene Standorte.

Ufer-Wolfstrapp (Lycopus europaeus)

Unproblematische Futterpflanze. Oft zu finden an Gewässern oder an anderen feuchten Stellen

Vergissmeinicht (Myosotis)

Sollte immer im Gemisch angeboten werden. So manch ein Kaninchen findet die Blätter aber recht lecker. Es gibt auch rosa- oder weißblühende Sorten, die in Gärten angepflanzt werden. Diese sind ebenfalls im Gemisch fressbar.

Vogelknöterich (Polygonum aviculare)

Unproblematische Futterpflanze. Gut bei Verdauungsbeschwerden. Manche Kaninchen lieben Vogelknöterich regelrecht.

Vogelmiere (Stellaria media)

Unproblematische Futterpflanze. Meistens auch sehr beliebt. Im Winter findet man sie an geschützten Stellen, wie z.B. unter Büschen oder Heckenauch bei Schnee und Frost.

Vogelwicke (Vicia cracca)

Unproblematische Futterpflanze. Wird schnell mit der zottigen Wicke (auch unproblematisch fressbar) verwechselt. Die zottige Wicke ist aber behaart, die Vogelwicke ist nicht behaart.

Wachtelweizen (Melampyrum pratense)

Leicht giftig !

Walderdbeere (Fragaria vesca)

Unproblematische Futterpflanze. Gerbstoffreich, gut für die Verdauung.

Waldmeister (Galium odoratum)

Im Gemisch verfütterbar – aufgrund des enthaltenen Cumarins. Aber so manch ein Kaninchen liebt Waldmeister. Durch seine äuffälligen weißen Blüten und einer teppichähnlichen Ausbreitung, fällt er im Frühjahr vielen Leuten auf.

Waldsauerklee (Oxalis acetosella)

Im Gemisch, aufgrund des hohen Oxalsäuregehaltes verfütterbar.

Waldveilchen (Viola reichenbachiana)

Unproblematische Futterpflanze. Finden viele Kaninchen ziemlich lecker.

Wald-Ziest (Stachys sylvatica)

Unproblematische Futterpflanze. Typisch für den Wald-Ziest ist der unangenehme Geruch. Wirkt krampflösend.

Wasserdost (Eupatorium cannabinum)

Im Gemisch verfütterbar. Wächst, wie der Name schon vermuten lässt, gerne feucht. Kann allerdings auch auf recht trockenen Flächen vorkommen.

Wasserminze (Mentha aquatica)

Unproblematische Futterpflanze. Wie sich vermuten lässt, findet man sie an Gewässern.

Weg-Rauke (Sisymbrium officinale)

Unproblematische Futterpflanze.

Wegwarte (Cichorium intybus)

Unproblematische Futterpflanze. Blätter unscheinbar welche dem Löwenzahn stark ähneln doch die strahlend blauen Blüten fallen jedem sofort auf.

weiße Lichtnelke (Selene alba)
Unproblematische Futterpflanze. Wird meist gerne gefressen.

weißer Gänsefuß (Chenopodium album)

Unproblematische Futterpflanze. Oft sehr beliebt bei Kaninchen. Besiedeltes mitunter als erstes neue Flächen, zum Beispiel Baugrundstücke.

Weiß-Klee (Trifolium repens)

Unproblematische Futterpflanze. Nicht mit handelsüblichen Trockenfutter, wie Pellets, verfüttern.

Wiesen-Bärenklau (Heracleum sphondylium)

Unproblematische Futterpflanze. Sollte unbedingt, solange man es findet, auf dem Speiseplan stehen. Ein wirklich tolles Kaninchenfutterkraut, das Kaninchen sehr gerne fressen. Bärenklau wirkt gegen E. Cuniculi.

Wiesen-Labkraut (Galium mollugo)

Unproblematische Futterpflanze.

Wiesen-Platterbse (Lathyrus pratensis)

Unproblematische Futterpflanze. Sehr beliebt bei Kaninchen. Wächst oft unscheinbar im hohen Gras.

Wiesen-Salbei (Salvia pratensis)

Unproblematische Futterpflanze. Wirkt unter anderem antibakteriell.

Wiesen-Schaumkraut (Cardamine pratensis)

Unproblematische Futterpflanze.

wilde Karde (Dipsacus fullonum)

Unproblematische Futterpflanze. Nicht immer beliebt.

wilde Möhre (Daucus carota subsp. carota)

Unproblematische Futterpflanze. Blätter sehr beliebt bei Kaninchen, ähnlich wie das Möhrengrün.

Winterling (Eranthis hyemalis)

Nicht fressbar

Witwenblume (Knautia arvensis)

Unproblematische Futterpflanze.

Wollziest (Stachys byzantina)

Unproblematische Futterpflanze. Wird auch Hasenohr genannt.

Wundklee (Anthyllis vulneraria)

Unproblematische Futterpflanze. Wirkt unter anderem wundheilend und desinfizierend. Auf dem Foto ist eine rote Zuchtform. Wilder Wundklee blüht gelb.

Zaunwicke (Vicia sepium)
Unproblematische Futterpflanze.

Zaunwinde (Calystegia sepium)

Unproblematische Futterpflanze. Gut bei Verdauungsbeschwerden. Die meisten Kaninchen lieben Zaunwinde.

Zimbellkraut (Cymbalaria muralis)

Unproblematische Futterpflanze. Man findet das Zimbellkraut auch oft in Steinmauern.

zottige Wicke (Vicia villosa)
Unproblematische Futterpflanze.

zottiges Weidenröschen (Epilobium hirsutum)

Unproblematische Futterpflanze. Wächst gerne an feuchten Stellen.

Zypressen-Wolfsmilch (Euphorbia cyparissias)

Giftig!

247 Antworten zu “Wildkräuterliste”

  1. Klein sagt:

    Hallo! Ich bin ein wenig unsicher beim Verfüttern von Gräsern…was ist erlaubt? Wie sieht es z.B. mit Glatthafer aus?
    Schon einmal Danke!

    • Jasmin Falke sagt:

      Hallo,
      an Gräsern sind alle geeignet. Egal, ob es Süßgräser oder Sauergräser oder oder sind.
      Nur nicht alle sind gleich beliebt. Meine lieben so vor allem Knäulgras, Lieschgras und Honiggras. Trespe oder Binsen hingegen sind richtig doof.

      Liebe Grüße
      Jasmin vom Kaninchenwieseteam

  2. Kirsten Rubehn sagt:

    Liebes Kaninchenwieseteam,
    wir haben auf unseren Wiesen gerade „Zotteligen Klappertopf“ (Rhinanthus alectorolophus) gefunden. Können Kaninchen den im Gemisch essen?
    Vielen Dank für eure Mühe und Hilfe!
    Kirsten

Schreibe einen Kommentar